BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis unterstützt Jugendpflege in der Grafschaft

Landrat überreicht Bewilligung über 10.000 Euro

Über Geld aus dem Kreishaus konnte sich jetzt der Kinder- und Jugendförderverein Grafschaft freuen: Der Verein erhält eine erste Zahlung über 10.000 Euro als Zuschuss zu den Personal- und Sachkosten für das Jahr 2005. Den Bewilligungsbescheid überreichte Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt persönlich an Pfarrer Rüdiger Stiehl, Vorsitzender des Kinder- und Jugendfördervereins Grafschaft e.V., und die Projektmitarbeiterin Christina Noack.

„Jede Investition in die Kinder- und Jugendarbeit im Kreis ist eine Investition in die Zukunft und zahlt sich aus. Deshalb haben wir die Jugendpflege in der Grafschaft in der Vergangenheit unterstützt und deshalb tun wir das auch weiterhin“, unterstrich der Landrat. Fast 120.000 Euro habe der Grafschafter Verein seit dem Jahr 2000 an Kreiszuschüssen erhalten. Auch für die hauptamtlichen Fachkräfte der Jugendarbeit in den übrigen Städten und Verbandsgemeinden des Kreises seien entsprechende Mittel im Kreishaushalt für das Jahr 2005 eingestellt worden. „Insgesamt werden wir in diesem Jahr über 200.000 Euro für die Jugendpflege der acht Kommunen zur Verfügung stellen“, berichtete Dr. Pföhler.

Bei dem 1995 gegründeten Kinder- und Jugendförderverein Grafschaft e.V. handelt es sich um einen anerkannten freien Träger der Jugendhilfe. Die Angebote des Vereins orientieren sich an den Interessen junger Menschen. Er finanziert sich aus Landes-, Kreis- und Gemeindemitteln.

Bildunterzeile zum FOTO:
Finanzspritze für die Jugendpflege in der Grafschaft: Landrat Dr. Pföhler (l.), Projektmitarbeiterin Christina Noack, Jugendamtsleiterin Sieglinde Hornbach-Beckers und Pfarrer Rüdiger Stiehl


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.03.2005

<< zurück