BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Vom Landwirt zum Energiewirt – Energie aus Biomasse

Infoveranstaltung am 11. April - Kreis und Bauern- und Winzerverband laden ein – Landrat: Sinnvoller Weg, fossile Energieträger zu ergänzen

Mehr als 900 Mitgliedsbetriebe des Bauern- und Winzerverbandes Kreis Ahrweiler haben in den vergangenen Tagen Post von Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Verbandsgeschäftsführer Horst Gies erhalten. Der Grund: Kreis und Bauern- und Winzerverband laden gemeinsam Landwirte, Winzer und sonstige Interessierte zur Informationsveranstaltung „Energiegewinnung aus Biomasse – vom Landwirt zum Energiewirt“ ein. Als Referent steht Prof. Dr. Peter Heck, Leiter des Institutes für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) der Fachochschule Trier, zur Verfügung. Die Veranstaltung findet am Montag, 11. April, 19 Uhr, in der DÜNALÜ-Halle in Dümpelfeld statt.

„Mit dem Kreistagsbeschluss, die Dächer kreiseigener Immobilien mit Photovoltaikanlagen auszustatten, macht sich der Landkreis zum Motor einer ökologischen und ökonomischen Zukunftsentwicklung. Der Einsatz von Biomasse ist ein weiterer sinnvoller Weg, fossile Energieträger zu ergänzen, Abhängigkeiten von Energieimporten zu verringern und Treibhausgasemissionen zu senken“, erläuterte der Landrat. Profiteure dieser Entwicklung könnten die Land- und Forstwirte sein, weil sie das Ausgangsmaterial für eine umweltfreundliche Form der Energiegewinnung liefern könnten.

Auch Horst Gies sieht hier eine Chance für die AW-Landwirte: „Der Kreis ist von Forst- und Landwirtschaft geprägt, die Biomasse liegt quasi vor der Haustür. Es wird zu klären sein, wie das vorhandene Potenzial weiter erschlossen und kurzfristig mobilisiert werden kann“, so der Geschäftsführer des Bauern- und Winzerverbandes.

„Mit Prof. Dr. Heck konnten wir zudem einen Top-Referenten mit internationaler Erfahrung gewinnen. Sogar in China präsentiert er sein fachliches Know-how“, freute sich Dr. Pföhler.
Er wird in seinem Vortrag darstellen, welche Biomassepotenziale im Kreis Ahrweiler zur Verfügung stehen und in welchem Umfang sie sinnvoll genutzt werden können.

Interessiert? Anmeldungen zur Veranstaltung nimmt die Geschäftsstelle des Bauern- und Winzerverbandes Kreis Ahrweiler, Wilhelmstraße 16, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/34755, bis zum 7. April entgegen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.03.2005

<< zurück