BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Torwandschießen wurde zum Treffer für Kinder- und Jugendklinik

Pferde und Reiten als therapeutische Hilfe – Landrat brachte Spende

Das Torwandschießen beim jüngsten Dankeschön-Abend des Sports im Kreis Ahrweiler hat sich zu einem erneuten Treffer für die DRK-Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Bad Neuenahr entwickelt. 280 Euro für das Projekt „Therapeutisches Reiten“ überbrachte Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt der Leitenden Ärztin Dr. Eva Bergheim-Geyer.

Mit diesem Geld kauft die DRK-Klinik einen neuen Voltigierbock. Auf diesem hölzernen Trainingsgerät in Form eines realistischen Pferdekörpers können sich die jungen Patienten mit dem Reiten vertraut machen. Das Geld kommt von der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH. Lotto hatte das Torwandschießen beim Dankeschön-Abend des Sports gesponsert, zu dem der Landrat mehr als 200 Vereine in die Sporthalle des Peter-Joerres-Gymnasiums eingeladen hatte.

„Mit dieser Spende können wir das therapeutische Reiten weiter verbessern“, dankte Dr. Bergheim-Geyer dem Landrat für dessen neuerliche Initiative. Bereits vor gut einem Jahr hatte Dr. Pföhler über die Kreissparkasse für eine Spende gesorgt, mit der „Norbert“ gekauft wurde. Norbert ist das Therapiepferd der DRK-Klinik, das auf dem Gerhardshof in Löhndorf untergebracht ist. Dort befasst sich Reittherapeutin Dagmar Mathonia mit den jungen Patienten.

Pferde haben sich nach den Worten Bergheim-Geyers als therapeutische Hilfe bewährt. Einsatzgebiete der Vierbeiner seien zunehmend die ambulante und stationäre Psychotherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Besonders hilfreich erweise sich dies in der Behandlung psychosomatischer Erkrankungen sowie in der Therapie von Essstörungen, Traumafolgen, Depressionen, Ängsten oder Beziehungsstörungen. Bestimmte Körperhaltungen, Bewegungen und muskuläre Spannungen, wie sie bei psychischen Krisen auftreten, ließen sich durch den körperlichen Kontakt zum Pferd bewusst erfahrbar und somit veränderbar machen, erklärte die Ärztin.

Bildunterzeile zum FOTO: Gruppenfoto mit „Norbert“, dem Therapiepferd: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (v.l.), eine jungen Patient, Dagmar Mathonia, Dr. Eva Bergheim-Geyer sowie Karl-Heinz Ritzdorf von der DRK-Fachklinik.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.04.2005

<< zurück