BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

850.000 Euro für Trinkwasser im Raum Adenau-Altenahr

Neue Leitungen, neue Hochbehälter – Wasserversorgung teuer

Für 850.00 Euro, mit denen Mainz die Wasserversorgung im westlichen Teil des Kreises Ahrweiler fördert, hat sich Landrat Dr. Jürgen Pföhler ausdrücklich beim Ministerium für Umwelt und Forsten bedankt. „Diese Mittelbewilligung an den Wasserversorgungszweckverband Eifel-Ahr ist wichtig, um künftige Beitragsbelastungen der Bürger in Grenzen zu halten“, erklärte Pföhler als Vorsteher des Verbandes. In den Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr stehen in diesem Jahr weitere Baumaßnahmen für rund 1,7 Millionen Euro an. Geplant sind mehrere neue Ortsnetzleitungen, die Aufbereitungsanlage in Nohn sowie die Hochbehälter Hohe Acht und Dorsel. Die Trinkwasserversorgung in dieser ländlichen Region mit großen Entfernungen zwischen den Siedlungen gilt als aufwändig und teuer.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.05.2005

<< zurück