BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Weibern und Burgbrohl siegen bei „Unser Dorf“

Landrat gratuliert – Erste Plätze auch für Heimatverein Oberzissen, Jugendprojekt Mayschoß und Westumer Backes

Weibern in der Sonderklasse, Burgbrohl in der Hauptklasse, der Heimatverein Oberzissen bei den Vereinen, das Jugendkunstprojekt „Juma“ Mayschoß in der Kategorie „Jugend und Familie stärken“, ferner die Offenlegung einer Natursteinwand in Weibern für den kulturellen Part und die Sanierung des Westumer Backes als Sonderpreis für die vorbildliche Renovierung eines ortsbildprägenden Gebäudes. Das sind sie: die Sieger des Kreiswettbewerbs 2005 „Unser Dorf hat Zukunft“, denen Landrat Dr. Jürgen Pföhler herzlich gratulierte.

Der Schwerpunkt des Wettbewerbs liege im bürgerschaftlichen und wirtschaftlichen Engagement der Dörfer, Vereine und Gruppen, erklärte Pföhler, der zugleich allen Beteiligten in den Gemeinden und Ortsteilen sowie den Mitgliedern der Bewertungskommission für ihren Einsatz dankte. „Eigeninitiative und pfiffige Ideen bringen unsere Dörfer nach vorne“, ergänzte Pföhler. Mit Geldprämien von insgesamt 16.000 Euro belohne der Kreis vor allem den ehrenamtlichen Einsatz in den Orten.

Der Kreis habe den Dörfer-Wettstreit in diesem Jahr um die beiden Sonderpreise für kulturelle Leistungen und die Renovierung eines ortsbildprägenden Gebäudes erweitert. Er werde alle Sieger zur Kreisfeier im Herbst einladen und persönlich auszeichnen, kündigte der Landrat an.

18 Gemeinden, zehn Vereine sowie fünf Initiativen und Gruppen hatten sich in diesem Jahr der Kreiskommission gestellt. In der Jurybegründung heißt es, Sonderklassen-Sieger Weibern besteche durch vorausschauende Planung, das Hervorstellungsmerkmal Steinbrüche und Steinmetzbetriebe, Privatmaßnahmen in der Tuffsteintradition, intensive Jugendarbeit und hohe Eigenleistungen. Burgbrohl als Erster der Hauptklasse überzeuge durch die kontinuierliche Erhaltung und Pflege der ortstypischen Bausubstanz, einheitlichen Straßenbau, gepflegte alte Gärten, eine hohe Arbeitplatzzahl sowie das vielschichtige kulturelle und soziale Leben mit 30 Vereinen.


Die Sieger 2005

Sonderklasse: 1. Weibern, 2. Oberdürenbach, 3. Königsfeld, 4. Liers. Die ersten drei Dörfer kommen in den Gebietsentscheid für das nördliche Rheinland-Pfalz. In der Sonderklasse sind Dörfer vertreten, die bereits in den Vorjahren erfolgreich am Kreiswettbewerb teilnahmen und sich für den Gebietsentscheid qualifizierten.

Hauptklasse: 1. Burgbrohl, 2. Lantershofen, 3. Barweiler, 4. Westum. Die ersten beiden Gemeinden kommen weiter. Die Hauptklasse umfasst Wettbewerbsneulinge sowie Dörfer ohne Platzierung in früheren Gebietsentscheiden.

Kreiswettbewerb der Vereine und Initiativen, der das besondere bürgerschaftliche Engagement für die Gemeinde bewertet: 1. Heimatverein Oberzissen, 2. Dienstags-Worker Oberdürenbach, 3. Dorfgemeinschaft Liers.

Wettbewerb „Jugend und Familien stärken“: 1. Jugendkunstprojekt „Juma“, Mayschoß; 2. DRK Weibern, Jugendabteilung, 3. Kindergruppe „Königssee-Kids“ Oberdürenbach.

Der Sonderpreis für herausragende Leistungen im kulturellen Bereich geht an die Ortsgemeinde Weibern für die Offenlegung der Natursteinwand am Steinbruch „Alter Berg“.

Den Sonderpreis für vorbildliche Renovierung eines ortsbildprägenden Gebäudes erhält der Backesverein Westum für die Sanierung des Westumer Backes.

Bildunterzeile zum FOTO: In Oberdürenbach überzeugte sich Landrat Dr. Jürgen Pföhler (Mitte v.l.) mit Ortsbürgermeister Wolfgang Hurth und der Bewertungskommission über den Wettbewerb „Unser Dorf“ 2005.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.06.2005

<< zurück