BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Jugend-Kulturtage: Abschluss für 2005 und Argumente für 2007

„Haus der Jugend“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit Bildhauerprojekt

Die Jugend-Kulturtage des Kreises Ahrweiler 2005 sind zu Ende gegangen. Angesichts von 54 Veranstaltungen – das ist neuer Rekord – meinte Landrat Dr. Jürgen Pföhler zum Abschluss: „Diese hohe Zahl von Veranstaltungen quer durch den Kreis ist das beste Argument, die Neuauflage des jungen Kulturreigens in zwei Jahren fest einzuplanen. Unsere Jugend-Kulturtage leben.“

Nach dem Waldprojekt des Jugendteams Kesseling besuchte Pföhler eine weitere Aktion. Im „Haus der Jugend“ Bad Neuenahr-Ahrweiler stand ein Bildhauerprojekt unter Anleitung des Künstlers Rolf Habel auf dem Programm. Als Material hatte Habel den Baustoff Ytong gewählt, „weil sich dieser Stein leicht und mit einfachen Werkzeugen bearbeiten lässt“. Die bildhauerische Tätigkeit sollte den Kindern und Jugendlichen räumliches Gespür und handwerkliches Geschick vermitteln. Mit Erfolg, wie Jugendhausleiter Rainer Trierweiler meinte.

Trierweiler zeigte sich auch „sehr zufrieden“ mit dem Ergebnis zweier weiterer Projekte des Jugendhauses – einer Internetnacht mit 10- bis 14-Jährigen und eines Rockkonzertes mit vier Amateurbands und 150 Gästen. Die Veranstaltungen seien „äußerst harmonisch verlaufen“ und hätten die jugendlichen Teilnehmer sehr angesprochen. Einen herzlichen Dank richteten die Organisatoren des Ytong-Projekts an den Baustoffhändler Brenner und Klaudt, der eine Palette der Steine spendete.

Bildunterzeile zum FOTO:
Künstler Rolf Habel (hinten v.r.), Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Jugendhausleiter Rainer Trierweiler (links) mit den jungen Teilnehmern des Bildhauerprojekts in der Kreisstadt.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 17.06.2005

<< zurück