BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Alle 400 Klassenräume in Kreis-Schulen sind vernetzt

Landrat: „Bei wichtigem Zukunftsthema Quantensprung vollzogen“

Alle 400 Klassenräume in den Schulen, die sich in Trägerschaft des Kreises Ahrweiler befinden, sind jetzt vernetzt. „Damit bieten wir unseren Schülern und Lehrern optimale Unterrichtsbedingungen und den jungen Menschen sehr gute Startbedingungen für ihr Berufsleben“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Unmittelbar nach seinem Amtsantritt im Jahr 2000 habe er zusammen mit den Kreisgremien das Schulbauprogramm des Kreises und die Ausstattung der Schulen mit Neuen Medien als Schwerpunkt festgelegt. „Dieses eminent wichtige Zukunfts- und Bildungsthema hat einen Quantensprung vollzogen“, so Pföhler. Als erster Kreis in Rheinland-Pfalz habe Ahrweiler einen Systemkoordinator für die Schulen eingestellt. Während den Schülern im Jahr 2000 noch rund 300 vernetzte PC zur Verfügung gestanden hätten, seien es derzeit rund 650.

Der aktuelle Schwerpunkt bei den „Neuen Medien in Schulen“ liegt im Aufbau eines Virtuellen Privaten Netzes (VPN). Dahinter verbirgt sich ein geschützter und sicherer Zusammenschluss mehrerer Computernetze zwischen den Schulsekretariaten und der Kreisverwaltung via Internet. Mit VPN könnten die Schulen schnell und direkt auf ihre Daten im Kreisverwaltungsnetz zugreifen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.06.2005

<< zurück