BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Den Umbruch in der traditionellen Baubranche gemeistert

Landrat: „Johann Augel GmbH ist Stütze des Wirtschaftsstandorts“ – Hoch- und Tiefbau, Stahlhallen, Umwelttechnik und Pipeline-Service

Als „wichtige und starke Stütze des Wirtschaftsstandortes Kreis Ahrweiler“ hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler das Bauunternehmen Johann Augel GmbH in Weibern bezeichnet, das er jetzt im Rahmen seiner Firmenbesuche besichtigte. Dabei führte Pföhler, der von Brohltal-Bürgermeister Hermann Höfer begleitet wurde, Gespräche mit den Firmen-Chefs Rolf und Hans-Peter Scharmann.

Die Firma Augel habe den Sprung geschafft von einem klassischen Bauunternehmen zu einer innovativen mittelständischen Firma mit modernsten Zertifikaten für einzelne Geschäftsbereiche, erklärte der Landrat. Mit neuen Geschäftsfeldern sei es gelungen, den Umbruch in der traditionellen Baubranche zu meistern. Die Errichtung des neuen Bürogebäudes in Weibern wertete Dr. Pföhler als „Bekenntnis zu unserem Wirtschaftsstandort“.

Der geschäftsführende Gesellschafter, Rolf Scharmann, stellte unter anderem das Beschäftigungsmodell des Unternehmens vor. Dieses Modell ermögliche den Mitarbeitern individuelle Arbeitszeitkonten, Prämienlöhne sowie Beteiligungen und bringe der Firmenleitung ebenso wie den Beschäftigten ein Höchstmaß an Flexibilität.

Die Geschäftsfelder Augels liegen im Hoch- und Tiefbau, im Stahlhallenbau, der Umwelttechnik, Bauten und Service für die Mineralölindustrie sowie im Pipeline-Service. Beschäftigt werden 72 Mitarbeiter einschließlich sieben Auszubildenden. Der Jahresumsatz liegt bei sechs bis sieben Millionen Euro. Alle Gesellschaftsanteile der GmbH befinden sich in Familienbesitz. 1928 gründete Johann Augel die Handelsfirma für Baumaterialien und Hochbau. 1963 übernahm sein Neffe Hans-Peter Scharmann die Geschäftsführung, die er 1998 seinem Sohn Rolf Scharmann übergab.

Bildunterzeile zum FOTO:
Im Gespräch: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (l.), Bürgermeister Hermann Höfer (3.v.l.) sowie Rolf Scharmann (r.) und Hans-Peter Scharmann (2.v.r.).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.06.2005

<< zurück