BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Landrat traf neuen Kriminaldirektor

Leiter des Polizeipräsidiums Koblenz in Ahrweiler – Polizei als Partner bei Großveranstaltungen, Erstalarmierung, Straßenverkehr und Vollzugshilfe

Das gute Verhältnis zwischen dem Kreis Ahrweiler und der Polizei wollen Landrat Dr. Jürgen Pföhler und der neue Leiter des Polizeipräsidiums Koblenz, Horst Eckhardt, fortsetzen. Der Leitende Kriminaldirektor Eckhardt und der Leitende Polizeidirektor Jürgen Mosen (Leiter der Abteilung Polizeieinsatz) besuchten jüngst den Landrat in Ahrweiler.

Vor allem bei Veranstaltungen am Nürburgring und anderen Großereignissen sei die Polizei „ein absolut verlässlicher und kompetenter Partner des Kreises Ahrweiler“, erklärte Pföhler. Dies gelte ebenso für die Erstalarmierung der Feuerwehren und der Katastrophenschutzeinheiten sowie für die zahlreichen Verbindungen etwa beim Straßenverkehr, bei der Unfallkommission oder bei der Vollzugshilfe, mit der die Polizei die Kreisverwaltung unterstütze.

Das Polizeipräsidium Koblenz ist das größte in Rheinland-Pfalz und betreut mit 2.400 Mitarbeitern 1,2 Millionen Einwohner. Dieser Behörde unterstehen zwei Fachdirektionen (Kriminal- und Verkehrsdirektion) sowie vier Polizeidirektionen mit 23 Polizeiinspektionen, von denen sich drei im AW-Kreis befinden, nämlich Adenau, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Remagen mit rund 180 Mitarbeitern.

Bildunterzeile zum FOTO: Auf weiterhin gute Zusammenarbeit: Horst Eckhardt (v.r.), Dr. Jürgen Pföhler, Jürgen Mosen und der zuständige Abteilungsleiter im AW-Kreishaus, Werner Willems.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.08.2005

<< zurück