BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Tourismus mit 3.500 Beschäftigten lebenswichtig für AW-Wirtschaft

Besprechung mit Bürgermeistern – Erlebniswelt Nürburgring schließt Lücke

Für die Zukunft des Tourismus setzt der Kreis Ahrweiler bereits heute auf die richtigen Themen, nämlich Wellness, Wein sowie Gesundheit und Fitness. Das erklärte Professor Dr. Heinz-Dieter Quack bei der jüngsten Bürgermeister-Dienstbesprechung, zu der Landrat Dr. Jürgen Pföhler alle haupt- und ehrenamtlichen Chefs der Kommunen eingeladen hatte.

Weiter meinte Quack, der Geschäftsführer des Europäischen Tourismus-Instituts an der Universität Trier ist: Mit dem Bau der Erlebniswelt Nürburgring werde eine Angebotslücke geschlossen; das geplante Freizeitzentrum eigne sich als Schlechtwetter- und als Unterhaltungsangebot gleichermaßen. Ausbaufähig seien das Kunst- und Kulturangebot sowie Museen im AW-Land.

Die Tourismusperspektiven im Kreis Ahrweiler standen im Mittelpunkt der Dienstbesprechung in Dernau. Der Grund laut Landrat: „Bei diesem Thema sind sowohl die Kommunen als auch der Kreis zuständig.“ Der AW-Kreis sei „sehr stark touristisch geprägt“. Der Fremdenverkehr sei ein lebenswichtiger Wirtschaftsfaktor mit kreisweit 3.500 Beschäftigten in 230 Betrieben und einem geschätzten Umsatz von 280 Millionen Euro in 2004.

Die Region Ahr, Rhein und Eifel zähle zu den beliebtesten Urlaubsgebieten in Rheinland-Pfalz mit steigenden Gästezahlen, so Pföhler. Ein „Aushängeschild“ sei der neue Studiengang „Freizeit- und Tourismuswirtschaft“ am RheinAhrCampus Remagen. Das seit 2001 laufende kreisweite Förderprogramm „Innovativer Fremdenverkehr“ habe 25 Betriebe mit insgesamt 80.000 Euro bezuschusst.

Neben den Ausführungen zum Tourismus bot die Dienstbesprechung, zu der die acht hauptamtlichen und 70 ehrenamtlichen AW-Bürgermeister sowie die Ortsvorsteher eingeladen wurden, breiten Raum für weitere Gespräche. An der Spitze der Kommunalen Chefs stehen derzeit Achim Haag (Verbandsgemeinde Altenahr) als Sprecher der Bürgermeister sowie dessen ehrenamtlicher Stellvertreter Karl-Heinz Bersheim (Ortsgemeinde Niederzissen).

FOTO:
Professor Dr. Heinz-Dieter Quack (5.v.l.) und Landrat Dr. Jürgen Pföhler (4.v.l.) erörterten bei der Bürgermeister-Besprechung die Tourismusperspektiven im AW-Kreis.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.09.2005

<< zurück