BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Planung für Ausbau der K 48 Waldorf-Oberbreisig wird konkret

2,9 Kilometer kosten 1,8 Millionen Euro – Kein Neubau „Auf Wallers“

Die Planung für den Ausbau der Kreisstraße 48 zwischen Waldorf und Oberbreisig wird konkret. Die Straße soll auf der bestehenden Trasse ausgebaut und verbreitert werden. Ein früher angedachter Neubau „Auf Wallers“, der eine Abkürzung in der Nähe der Elektrizitätsstation talwärts in Richtung Oberbreisig vorsah, wird ad acta gelegt.

Das hat der Kreis- und Umweltausschuss des Kreises Ahrweiler unter der Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler beschlossen. Eine neue, verkürzende Streckenführung in Wallers sei nicht zu empfehlen, erklärte Pföhler. Landespflegerische Eingriffe sprächen ebenso dagegen wie Untersuchungen des Bodengrundes, der eine kostenaufwändigere Baumaßnahme erfordert hätte.

Das Kreisgremium hat einen entsprechenden Planungsauftrag an den Landesbetrieb Straßen und Verkehr in Cochem erteilt. Demnach soll die Straße vom Ortsausgang Waldorf bis zum Ortseingang Oberbreisig über 2,9 Kilometer ausgebaut werden. An Kosten kalkuliert der Kreis Ahrweiler 1,8 Millionen Euro ein.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.09.2005

<< zurück