BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

AW-Schülerwettbewerb forscht nach den Fachkräften von morgen

Rhodius und Kreis sprechen Klassen 7 bis 10 an – Thema: „Physik und Technik“ – 4.000 Euro Preisgelder – Start in Niederzissen

Mit dem neuen Schülerwettbewerb „Physik und Technik“ wollen die Firma Rhodius Schleifwerkzeuge aus Burgbrohl und der Kreis Ahrweiler junge Menschen ansprechen und deren Interesse für technische Entwicklungen und wirtschaftliche Zusammenhänge wecken. Der mit 4.000 Euro dotierte und von Rhodius bereitgestellte Preis richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 aller elf Haupt-, Regional- und Realschulen im AW-Kreis.

Der Geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens, Gerald Lichter, und Landrat Dr. Jürgen Pföhler stellten die Initiative jetzt an der Regionalen Schule Niederzissen vor. „Rhodius ist mit seinen rund 190 Mitarbeitern eine enorm wichtige Firma für den gesamten Wirtschaftsstandort Kreis Ahrweiler und sorgt für unternehmerische Innovationen“, sagte Dr. Pföhler im Beisein von Schülern, Schulleiter Stefan Kley, Physiklehrer Paul Stahl und Jurymitglied Dr. Antje Eckel. Der jetzige Wettbewerb werde die Fachkräfte von morgen sehr praxisnah an die Arbeitswelt heranführen, meinte der Landrat und dankte Lichter herzlich für dessen Initiative.

Rhodius war für die dünnste Trennscheibe für Winkelschleifer, die XT8, mit dem Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Das gewonnene Preisgeld wurde von dem Unternehmen auf 4.000 Euro verdoppelt, die – gestaffelt in 1.800, 1.300 und 900 Euro – an Schulklassen oder Schüler weitergegeben werden. Eine neunköpfige Jury ermittelt die drei besten Vorschläge. Die betreffenden Schulen werden mit einem Faltblatt schriftlich über Einzelheiten des Wettbewerbs informiert.

„Sollten die Schulen den Wettbewerb gut annehmen, will Rhodius weitere Unternehmen aus dem Kreis Ahrweiler für die Initiative in den kommenden Jahren gewinnen“, kündigte Lichter an. Er ergänzte: „Eine gute Ausbildung ist heutzutage für die berufliche Entwicklung wichtiger denn je. Wir bilden derzeit 21 junge Menschen aus.“ Neben den kaufmännischen Berufsbildern Industriekaufmann und Fachinformatiker gelte dies bei den Schleifwerkzeugen für Mechatroniker, Maschinen- und Anlagenführer sowie Fachlageristen. Bei der Schwesterfirma Rhodius-Mineralquellen sei die Fachkraft für Lebensmitteltechnik das spezifische Berufsbild.

Lichter weiter: „Die Unternehmen wissen, dass nur diejenigen, die ihren Nachwuchs hervorragend ausbilden, später von hervorragend qualifizierten Mitarbeitern profitieren können.“ Die von der Regierung geforderte Ausbildungsquote erfülle Rhodius weitgehend.

FOTO:
Wo sind die zündenden Ideen der Schüler? Landrat Dr. Jürgen Pföhler (vorne v.l.), Gerald Lichter, Stefan Kley, Dr. Antje Eckel und Paul Stahl stellten den neuen Wettbewerb an der Regionalen Schule Niederzissen vor.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.09.2005

<< zurück