BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Landrat lobt „ausgezeichneten Ruf der kirchlichen Schulen“

500-Jahr-Feier Calvarienberg: Bischof trägt sich in Goldenes Buch ein

Ins Goldene Buch des Kreises Ahrweiler hat sich Bischof Dr. Reinhard Marx bei der Festveranstaltung zum 500-jährigen Jubiläum des Calvarienbergs Ahrweiler eingetragen. In einem Gespräch mit dem Trierer Bischof, Generaloberin Schwester Veritas Albers und Kreisstadt-Bürgermeister Dr. Hans-Ulrich Tappe würdigte Landrat Dr. Jürgen Pföhler den Calvarienberg mit der Ursulinenkongregation als „herausragendes Wahrzeichen des Kreises Ahrweiler“.

Als Ort des Glaubens, der Spiritualität und der Friedensarbeit übernehme das Kloster mit den Schulen gesellschaftspolitisch unerlässliche Vorbildfunktionen. „Wo Egoismus, Ellenbogenmentalität und der Blick auf persönliche Vorteile oft im Mittelpunkt stehen, ist es umso wichtiger, dass es auch die andere Seite gibt“, meinte der Landrat und bezeichnete die Ursulinen mit Generaloberin Schwester Veritas als „Fels in der Brandung“. Er sei glücklich, „dass solche kirchlichen Schulen mit ihrem ausgezeichneten Ruf zum Schulangebot im Kreis Ahrweiler gehören.“ Folglich habe der Kreis die Sanierung der Realschule und des Gymnasiums Calvarienberg in den vergangenen zehn Jahren freiwillig mit 900.000 Euro unterstützt, betonte Pföhler.

FOTO: Bischof Dr. Reinhard Marx trug sich im Beisein von Dr. Hans-Ulrich Tappe (stehend v.l.) Generaloberin Schwester Veritas und Landrat Dr. Jürgen Pföhler ins Goldene Buch des Kreises Ahrweiler und der Stadt ein.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.09.2005

<< zurück