BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Osteuropäische Hilfskräfte in der häuslichen Pflege als Top-Thema

Öffentliche Info-Veranstaltung der Kreis-Pflegekonferenz – Broschüre kommt

Osteuropäische Hilfskräfte in der häuslichen Pflege – dieses Thema steht im Mittelpunkt einer öffentlichen Informationsveranstaltung am Montag, 5. Dezember, 15 Uhr, in der Kreisverwaltung Ahrweiler (Wilhelmstraße 24-30, Ahrweiler, Sozialraum im 4. Stock). Ausrichter ist die Kreispflegekonferenz. Besucher sind herzlich eingeladen.

Mit der Kreispflegekonferenz hat der Kreis Ahrweiler als erster in Rheinland-Pfalz ein Forum eingerichtet, das die vorhandenen Angebote aller, die an der Pflege beteiligt sind, in einem Netzwerk bündelt: nämlich mehr als 50 Krankenhäuser, Altenheime, ambulante Pflegedienste, niedergelassene Allgemeinmediziner, Internisten sowie sonstige Organisationen und Personen.

Nach ihrer Gründung im vergangenen Frühjahr hat die Kreispflegekonferenz Weiterentwicklungsmöglichkeiten bestehender Versorgungsstrukturen gesammelt und einen Katalog von zunächst 13 Themen erstellt. Die osteuropäischen Hilfskräfte in der häuslichen Pflege sind aktuell das Thema, das die Arbeit der Konferenz vorrangig prägt.

Die Tätigkeit der meist weiblichen Osteuropäer in Haushalten mit Pflegebedürftigen bleibt meist nicht auf die gesetzlich vorgesehene Haushaltshilfe beschränkt. Die Frauen übernehmen oft auch die Pflege der alten, kranken oder behinderten Haushaltsangehörigen. Um die dabei auftretenden Probleme und Lösungsansätze aufzuzeigen, setzen die Mitglieder der Kreispflegekonferenz auf die umfassende Aufklärung der Bevölkerung.

Referenten des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit in Mainz geben dazu aktuelle Informationen aus der Landesregierung. Vertreter der Zollverwaltung Koblenz berichten über ihre Tätigkeiten in der Finanzkontrolle und gegen die Schwarzarbeit. Eine Pflegeexpertin spricht über ihre Erfahrungen mit Schwarzarbeit im Pflegebereich. Anschließend ist eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der Pflegekassen, der Medizinischen Dienste der Krankenkassen und der Kreisärzteschaft vorgesehen.

In Kürze soll eine Broschüre über die vielfältigen und flexiblen Angebote zu fachlich kompetenter Pflege der hiesigen Pflegeeinrichtungen erscheinen. Die Info liegt dann kostenlos öffentlich aus und ist erhältlich in der Geschäftsstelle der Kreispflegekonferenz im Kreis-Gesundheitsamt: Ruf 02641/975-632, E-Mail kreispflegekonferenz@kreis-ahrweiler.de.

EINLADUNG an die MEDIEN: Zu dieser Veranstaltung sind Sie herzlich eingeladen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.11.2005

<< zurück