BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Bis zu 500.000 Euro Risikokapital für junge High-Tech-Unternehmen

„Junge und innovative Unternehmen haben es in Deutschland oft sehr schwer, Geldgeber zu finden. Der High-Tech-Gründerfond soll diese Lücke schließen.“ Mit diesen Worten macht Landrat Dr. Jürgen Pföhler auf eine neue Fördermöglichkeit aufmerksam.

Der Fonds „HTGF“ vermittelt Risikokapital in erster Linie für Unternehmen, die sich in der Gründungsphase befinden. Er investiert Beteiligungskapital in neu gegründete Technologieunternehmen, deren Kern ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ist. Die Fondsfinanzierung soll bis zur Bereitstellung eines Prototypen oder bis zur Markteinführung helfen.

Die wichtigsten Kriterien: Der Geschäftsstart liegt maximal ein Jahr zurück; ein hoher Innovationsgrad und die persönliche Qualifikation des Managements sind gewährleistet; das Unternehmen kann eine Eigenkapitalquote von mindestens 20 Prozent garantieren. Dann sind zunächst bis zu 500.000 Euro Wagniskapital und Anschlussfinanzierungen in gleicher Höhe möglich.

Bundesregierung, Kreditanstalt für Wiederaufbau sowie die Industrieunternehmen BASF, Deutsche Telekom und Siemens haben den Fonds mit einem Volumen von 262 Millionen Euro aufgelegt. – Info und Kontakt: www.high-tech-gruenderfonds.de, Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz GmbH (ISB), Postfach 2507, 55015 Mainz, Brigitte Hermann, Tel. 06131/985-345, brigitte.herrmann@isb.rlp.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.01.2006

<< zurück