BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

„Wir brauchen Menschen, die sich ehrenamtlich um Tiere kümmern“

Kreis unterstützt Tierschutzvereine in Kreisstadt, Remagen, Heckenbach und Bad Bodendorf

Der Kreis Ahrweiler unterstützt erneut die Tierschutzvereine. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat die Vorsitzenden dieser Organisationen jetzt eingeladen. Anlass: ein Meinungsaustausch und die Übergabe von Bewilligungsbescheiden. Mit insgesamt 2.500 Euro greift der AW-Kreis fünf Vereinen finanziell unter die Arme.

Der Landrat: „Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich ehrenamtlich um Tiere kümmern.“ Vor allem Tierschutzexperten und ihre Helfer sorgten für verwahrloste Tiere und wiesen auf Missstände hin. „Außerdem kostet aktiver Tierschutz Geld“, sagte Pföhler mit Blick auf die jährliche Finanzspritze des Kreises.

Das Geld fließt diesmal an den Tierschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler mit dem Vorsitzenden Horst Rohr, den Katzenschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler (Vorsitzende: Doris Efferz), den Tierschutzverein Remagen und Umgebung (Annette Breest), den Gnadenhof in Heckenbach mit dem Tierschutzverein Bonn und Umgebung (Barbara Töpfer) sowie die Tier- und Naturfreunde Schwanenteich in Bad Bodendorf mit Karl-Wilhelm Scheele.

Für die Tierschutzvereine stehe in der Kreisverwaltung ein kompetentes Team beratend zur Verfügung. Konkret nannte Dr. Pföhler den stellvertretenden Leiter des Kreis-Veterinäramtes, Dr. Karl Hehlein. Ein Aufgabenschwerpunkt des Tiermediziners liege in der Bekämpfung von Tierseuchen und beim Tierschutz.

FOTO: Die Vorsitzenden der Tierschutzvereine mit dem Tiermediziner Dr. Karl Hehlein vom Kreis-Veterinäramt und Landrat Dr. Jürgen Pföhler (3. und 4. v.l.).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.03.2006

<< zurück