BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Klaus Thelen in den Ruhestand verabschiedet

Im Kreishaus war der Elektriker zuständig für Druckerei und Telefonanlagen

Der technische Wandel einer Dienststelle wie der Kreisverwaltung Ahrweiler lässt sich am Beispiel eines Mannes darstellen, der jetzt in den Ruhestand tritt. Klaus Thelen verlässt das Kreishaus nach 37 Dienstjahren. Die Hauptaufgabe des gelernten Elektrikers lag in der Hausdruckerei.

Dort habe Klaus Thelen „stets durch exaktes und sauberes Arbeiten überzeugt, und das oftmals unter erheblichem Zeitdruck“, betonte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei der Verabschiedung des Technikers. Thelen stellte Druckerzeugnisse in hoher Auflage her, von einfachen Vordrucken über den feingliedrigen Haushaltsplan bis zu kompletten Broschüren. Diese Aufgaben sind teilweise entfallen, weil Kreismitarbeiter und Bürger verstärkt online informiert werden, sprich über Intranet und Internet. Und während früher jeder Mitarbeiter über ein eigenes Diktiergerät verfügte, die ebenfalls zu warten und zu reparieren waren, hat sich diese Technik ebenfalls fast komplett verabschiedet: An modernen Rechnern und Bildschirmen verfassen die Beamten und Angestellten ihre Schriftwechsel selbst.

Zudem betreute er die Telefonanlage mit den mehr als 300 Einzelgeräten im Kreishaus. Der 1943 in Ahrweiler geborene Thelen wohnt mit seiner Familie in Karweiler. Nach der Elektrikerlehre bei der Rheinischen Kohlebürstenfabrik in Ahrweiler und weiteren Firmenstationen begann er 1969 seinen Job im Kreishaus, wo er mehrere Jahre Mitglied des Personalrates war.

FOTO: Im Kreise von Kollegen erhielt Klaus Thelen (r.) die Dankurkunde von Landrat Dr. Jürgen Pföhler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.03.2006

<< zurück