BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Formel 1: Organisation läuft planmäßig

Nürburgring-Wochenende bringt 60 Millionen Euro Umsatz – 15.000 Schüler können Samstags-Qualifying besuchen

Der Kreis Ahrweiler ist für das Formel 1-Wochenende mit dem Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring vom 4. bis 7. Mai gewappnet. Die Organisation für diese Großveranstaltung laufe planmäßig, mehrere Hundert Feuerwehrleute, Sanitäter, Ärzte und andere Hilfskräfte seien wieder im Einsatz, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Der Nürburgring sei „der stärkste und wichtigste Wirtschaftsmotor für die Eifel – und die Formel 1 bringt die meisten PS für diesen Motor“, so Pföhler weiter. Angesichts eines Millionen-Publikums an den Bildschirmen werde die Region wieder einen weltweiten Imagegewinn erfahren. Ein Grand Prix-Wochenende sorge für bis zu 60 Millionen Euro Umsatz in der Region. Er selbst wolle das Wochenende für Direktgespräche mit anwesenden Spitzenvertretern aus Wirtschaft und Politik nutzen, betonte der Ahrweiler Landrat.

Vor allem der Erfolg der Formel 1 habe in den vergangenen zwölf Jahren Investitionen von mehr als 100 Millionen Euro am Nürburgring angeschoben. Die größte Sportstätte Deutschlands mit zwei Millionen Besuchern jährlich sorge für 500 direkte Arbeitsplätze an der Rennstrecke und dem neuen, unmittelbar angrenzenden Gewerbepark am Nürburgring. Hinzu kämen 2.500 indirekte Jobs. Jürgen Pföhler spricht gerne von einem „strukturpolitischen Auftrag“ des Nürburgrings.

Und von einem „permanenten Imagegewinn“. Formel 1-Rennen würden weltweit von 800 Millionen Zuschauern verfolgt. „Das ist eine gigantische Werbung auch für unsere Fremdenverkehrsregion.“ Potenzielle Besucher also, die der Kreis Ahrweiler auch mit Blick auf weitere Highlights wie Ahr-Rotweine, Spitzengastronomie, Maria Laach, Arp-Museum und Vulkanpark gut gebrauchen könne.

Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Ahrweiler sollten sich noch stärker mit dem Nürburgring befassen, wünscht sich der Landrat. Dazu diene die erneute Großaktion, bei der 15.000 Schülerinnen und Schüler das Samstags-Qualifying besuchen könnten.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.04.2006

<< zurück