BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Langer Atem für „Nachbar in Not“

Zweite Ahrkreisstaffel bringt 3.000 Euro für Landrats-Hilfsfonds

Top-Teilnehmerzahlen, Top-Spendenergebnis: Mit 3.000 Euro für den kreisweiten Hilfsfonds „Nachbar in Not“ erlebte die zweite Ahrkreisstaffel einen imposanten Zieleinlauf.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler als Schirmherr der Veranstaltung freute sich mit den Organisatoren über den regen Zulauf und die reiche Spende: „Beste Werbung für Remagen und den Laufsport im Kreis Ahrweiler, ein erneuter Beitrag für unsere Gesundheits- und Fitnessregion sowie ein stolzer Spendenbetrag für Menschen, die finanzielle Hilfe dringend benötigen“, meinte Pföhler zum Abschluss der Aktion. Zugleich dankte der Landrat den Sponsoren, insbesondere der Kreissparkasse Ahrweiler, dem Sinziger Mineralbrunnen, Laufsport KP 7 (Sinzig) sowie Eubos, einem Hersteller medizinischer Produkte.

480 Läuferinnen und Läufer aller Altersstufen nahmen an den Streckenwettbewerben in der Remagener Innenstadt teil. Zum Organisatorenteam zählten unter anderem Thorsten Mey, Dieter Berger und Leopold Eybl sowie der PSV Remagen, der TV Remagen, der Ski-Club Remagen, der BSC Unkelbach und die Leichtathletikgemeinschaft Kreis Ahrweiler. Der Erlös der zweiten Ahrkreisstaffel setzt sich – wie bei der Auftaktaktion vor einem Jahr in Sinzig – aus Anmeldegeldern, Sponsorenspenden sowie dem Verkauf von Speisen und Getränken zusammen.

(Meldung zum Termin 8. Mai)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.05.2006

<< zurück