BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

700 neue Medienpakete an Realschule Ahrweiler überreicht

Landrat: „Top-Technologie“ - Optimal für Berufsstart - Software-Piraterie unterbinden

Mit neuer Medientechnik verbessert der Kreis Ahrweiler weiter den Computerunterricht an seinen Schulen. Die Realschule Ahrweiler hat 700 Softwarepakete der Version „Star-Office 8.0“ erhalten. Landrat Dr. Jürgen Pföhler überreichte die Software jetzt an Schulleiterin Karin Jung.

„Wir installieren eine weitere Top-Technologie in unseren Schulen“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Die hochwertige Software, die von der Realschule in Absprache mit den EDV- und Medienexperten in der Kreisverwaltung bestellt worden sei, bringe mehrere Vorteile. Die Version sei praxiserprobt; Schul-PCs und private Geräte verfügten damit über einheitliche Software; dies erleichtere den Unterricht sowie das Verfassen von Hausarbeiten und Referaten; die Datenübertragung werde vereinfacht, Software-Piraterie unterbunden. Und: Das gesamte Paket im Wert von 50.000 Euro sei kostenlos - für Schule, Schüler und den Kreis als Schulträger, wie Pföhler unterstrich.

Ermöglicht wurde dies über den Landesarbeitskreis Medien Rheinland-Pfalz und dessen Vorsitzenden Dietrich Reuter, der das Medienzentrum des Kreises Ahrweiler leitet. Der LAK Medien hat einen landesweiten Rahmenvertrag mit der Softwarefirma „Sun“ geschlossen, um allen Schulen, Schülern, Lehrern und der Schulverwaltung die neuesten Versionen kostenlos zu überlassen. Reuter: „Unsere neue Software leistet Vergleichbares wie Word, Excel, Access und Powerpoint der Firma Microsoft.“ Da immer mehr Büros und Betriebe auf Star-Office umstiegen und die Handwerkskammer mit diesem Produkt schule, schaffe dies optimale Startbedingungen für die Berufsausbildung der jetzigen Realschüler.

Im Rahmen seines Schulbauprogramms hat der Kreis an der Realschule Ahrweiler jüngst neue Computerlabors eingerichtet. Der Systembetreuer im Kreishaus, Michael Lambert, unterstützt die Schulen über das Modulare Netzwerk für Schulen (MNS). Diese Netzwerksoftware wurde speziell für die Anwendung in Schulen konzipiert und ist eine Entwicklung des Landesmedienzentrums Koblenz.

Das Kreis-Medienzentrum versorgt die Schulen mit Unterrichtsmaterial, vor allem in Form von hochwertigen Lernprogrammen und Videofilmen. „Wir sind bestrebt, neben der Realschule Ahrweiler auch anderen interessierten Schulen neue und hochwertige Produkte anzubieten“, so Reuter.

(Meldung zum Termin 6. Mai)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.05.2006

<< zurück