BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Polnische Kunst zu Gast im Kreishaus

Mit einer Gemäldeausstellung öffnet die Kreisverwaltung Ahrweiler den Blick auf den Bonner Künstlerverband und Kunstschaffende aus Polen. Das Treppenhaus in der Ahrweiler Wilhelmstraße zeigt derzeit 17 Werke von sechs polnischen Malern, die Bruno Wioska vermittelt hat.

Der gebürtige Pole Wioska wohnt seit vielen Jahren in Grafschaft-Vettelhoven und ist Vorstandsmitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler Bonn Rhein-Sieg (BBK). „Die hochkarätigen Bilder sind ein Gewinn für unsere Treppenhausgalerie“, freute sich Landrat und Kunstfreund Dr. Jürgen Pföhler, dass die Aktivitäten des Bonner Künstlerverbands in den Kreis Ahrweiler ausstrahlen.

Bis 19. Juni korrespondieren im Kreishaus grüblerisch gefärbte Ölbilder von Grazyna Zarzecka-Czech mit schlichten farbigen Tusch-Aquarellen von Damian Pietrek, dessen Bilder Menschen im Dialog zeigen. Bunte Kompositionen von Barbara Popczyk stehen neben zarter getönten Bilder von Aleksandra Mrok-Rutkowska.

Anschließend wandern die Werke in die Telekom-Akademie Bad Honnef und ins Haus an der Redoute in Bad Godesberg. Der BBK pflegt den Austausch mit internationalen Künstlern. Besonders intensive Kontakte bestehen mit dem polnischen Künstlerverband (ZPAP) in Katowice. Durch diese Zusammenarbeit werden die polnischen Künstler in der ganzen Region präsentiert. So richtete der BBK eine Ausstellung im Siegburger Pumpwerk aus, im Internationalen Kulturzentrum (IGNIS) Köln sowie bis 6. Juni im Bundespresseamt in Bonn. – Info: Bruno Wioska, Ruf 02641/902005.

FOTO:
Eines der 17 Werke, die polnische Künstler derzeit im Kreishaus zeigen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 01.06.2006

<< zurück