BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Wasserkreis gratuliert der Wasserhauptstadt

Brohl-Lützing siegt: Jan Butterbrodt erkletterte 17 Mineralwasserkästen

Hoch hinaus: Die Gemeinde Brohl-Lützing darf sich jetzt „Wasserhauptstadt von Rheinland-Pfalz“ nennen. Anlass: Bei einem aktionsreichen Sportwettkampf, den der Südwestrundfunk (SWR) organisierte hatte, setzten sich die (linksrheinischen) Brohler gegen die (rechtsrheinischen) Rheinbrohler erfolgreich durch.

Jan Butterbrodt von der Freiwilligen Feuerwehr gelang das entscheidende Husarenstück: Der Brohler schafft es beim Kistenklettern, in drei Minuten 17 Mineralwasserkästen hochzustapeln, sich auf die oberste zu stellen und dort ein Glas heimischen Sprudelwassers zu trinken – der Turmkünstler war an Tragegurten gesichert, versteht sich. Ortsbürgermeisterin Christel Ripoll freute sich für ihre Gemeinde und war sichtlich stolz, „dass Jan seinen Heimatort so vorzüglich präsentiert hat“. Landrat Dr. Jürgen Pföhler gehörte zu den ersten Gratulanten: „Herzlichen Glückwunsch sagt der Wasserkreis Ahrweiler der Wasserhauptstadt Brohl-Lützing.“ Fünf Mineralbrunnen und drei Heilbäder seien für den AW-Kreis eminent wichtige Wirtschaftsfaktoren und sorgten für internationale Bekanntheit, so Pföhler.

Die SWR-Landesschau war an die beiden Rheintalgemeinden herangetreten, weil diese über zwei (Brohl) beziehungsweise einen (Rheinbrohl) Mineralbrunnen verfügen. Rheinbrohls Erster Beigeordneter Hans Peter Job zeigte sich als fairer Verlierer und kündigte an, seine Wette einzulösen: Er lud die Brohler zum „Döppekoche“-Essen und zu Limes-Wein ein.

FOTOS:
Voll konzentriert und das Ziel vor Augen: Jan Butterbrodt.
Mit Sicherheit hoch hinaus: Jan Butterbrodt.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 01.06.2006

<< zurück