BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

400 Schüler gehen beim Kreisjugend-Sportfest an den Start

Für mehr als 400 junge Sportler im Alter zwischen 12 und 17 Jahren gibt Landrat Dr. Jürgen Pföhler am Mittwoch, 14. Juni, um 9 Uhr den Startschuss für das Kreisjugendsportfest 2006 im Apollinarisstadion Bad Neuenahr-Ahrweiler. Veranstalter ist der Kreis Ahrweiler, der erneut unterstützt wird vom Studiengang Sportmanagement der Fachhochschule RheinAhrCampus in Remagen unter der Leitung von Prof. Dr. Lutz Thieme. Dazu eine Übersicht.

Die Wettkämpfe werden in drei Altersgruppen ausgetragen:
·Schüler und Schülerinnen B (Jahrgänge 1993-1994): Dreikampf mit 75 Meter-Lauf, Weitsprung und Schlagball.

·Schüler und Schülerinnen A (Jahrgänge 1991-1992): Einzelwertung für jede Disziplin, nämlich 100 Meter-Lauf, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, 800 Meter-Lauf (weiblich) beziehungsweise 1.000 Meter-Lauf (männlich). Die Sieger der Einzeldisziplinen qualifizieren sich für das Landesjugendsportfest in Bad Bergzabern am 9. September 2006.

·Männliche und weibliche Jugend B (Jahrgänge 1989-1990): Einzelwertung für jede Disziplin, nämlich 100 Meter-Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen.

Folgende Schulen nehmen teil: Are Gymnasium, Peter Joerres Gymnasium, Privates Gymnasium der Ursulinen Calvarienberg, Private Realschule der Ursulinen Calvarienberg (alle Bad Neuenahr-Ahrweiler), Hauptschule Bad Neuenahr-Ahrweiler (Erich-Kästner-Schule), Realschule Ahrweiler, Rhein-Gymnasium Sinzig, Regionale Schule/Hauptschule Sinzig (Barbarossaschule), Privates Gymnasium der Franziskanerinnen Nonnenwerth in Remagen, Realschule Remagen, Hauptschule Remagen, Realschule Adenau, Erich-Klausener-Gymnasium Adenau, Hauptschule Bad Breisig (Rheintalschule) und Regionale Schule Niederzissen (Brohltalschule).

Hinweis an die MEDIEN: Zu dieser Veranstaltung sind Sie herzlich eingeladen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.06.2006

<< zurück