BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Baden im Laacher See: Alles klar

Kreis-Gesundheitsamt: Flüsse und Bäche aber nicht zu empfehlen

Eine gute Nachricht zum Start der Badesaison kommt aus der Kreisverwaltung Ahrweiler. Beim Wasser des Laacher Sees gibt es keine Beanstandungen, sämtliche Leit- und Grenzwerte sind eingehalten. Das ist das Resultat der aktuellen Untersuchungsergebnisse.

Der Laacher See – der größte Natursee der deutschen Mittelgebirge und das beliebteste natürliche Badeziel im Kreis Ahrweiler – wird als EU-Badegewässer während der Badesaison vom Kreis-Gesundheitsamt und dem Landesamt für Wasserwirtschaft (LAW) in Koblenz überwacht und regelmäßig beprobt.

Das Kreis-Gesundheitsamt Ahrweiler weist darauf hin, dass das Baden in Flüssen und Bächen hingegen nicht zu empfehlen ist. Häufig bestehe dort eine Belastung mit coliformen Bakterien und Krankheitserregern, die sich je nach Wetter kurzfristig einstelle. Fluss- und Bachwasser seien „grundsätzlich als seuchenhygienisch bedenklich“ anzusehen. Als offizielle Badegewässer würden in Deutschland deshalb ausschließlich Seen und Teiche geführt.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.06.2006

<< zurück