BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neue Internetpräsentation verstärkt die überregionale Vermarktung

AW-Wirtschaftsförderung: Dachmarken-Portal integriert FH und Innovationspark

Mit einer neuen Internetpräsentation verstärkt der Kreis Ahrweiler die überregionale Vermarktung seines Wirtschaftsstandorts. „Wir bauen die Vermarktungsstrategie auf drei starke Pfeiler“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. „Drei Flaggschiffe unseres Außenmarketings“ träten als gemeinsame Dachmarke und jeweils einzeln auf.

Wer auf den Kreisverwaltungs-Seiten das Kapitel „Wirtschaftsförderung“ anklickt, landet zunächst auf dem übergeordneten Dachmarkenportal mit dem Titel „Kreis Ahrweiler natürlich innovativ“. Von dort führt der Pfad auf besagte drei Eckpfeiler: erstens die Fachhochschule RheinAhrCampus in Remagen, zweitens den Innovationspark Rheinland mit 22 Hektar Gewerbeflächen und eigenem A 61-Anschluss und drittens die neuen Seiten der Kreis-Wirtschaftsförderer.

Diese neuen Seiten der AW-Wirtschaftsförderer enthalten zahlreiche Informationen für Unternehmen, die sich ansiedeln möchten oder bereits im Kreis ansässig sind. Fünf Kapitel und 19 Unterkapitel nennen Details: „Der Wirtschaftsstandort“, „Wissenschaft, Technologie und Innovation“, „Leben im Kreis Ahrweiler“, „Gewerbeflächen im Kreis Ahrweiler“ und „Service“.

Das Dachmarkenportal und die neuen Internetseiten sind in ein einheitliches Erscheinungsbild integriert. Die einheitliche Optik soll den Wiedererkennungswert des AW-Kreises und seiner zentralen Standortqualitäten erhöhen und durch die konstante Darstellung in allen Publikationsformen unterstützen. „Investoren, Kunden und Besucher sollen den Kreis Ahrweiler nachhaltig als Gesamtangebot wahrnehmen“, unterstrich Pföhler.

Info: www.kreis-ahrweiler.de („Wirtschaftsförderung“) oder www.wirtschaftsfoerderung-kreis-ahrweiler.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.07.2006

<< zurück