BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Wer Wasser aus Bächen pumpt, riskiert Bußgelder

Kreis warnt: Bachemer Bach und Brohlbach betroffen – Fische sterben

Wer derzeit Wasser aus Bächen pumpt, riskiert Bußgelder. Diesen deutlichen Hinweis gibt die Kreisverwaltung Ahrweiler in einer aktuellen Pressemeldung. Anlass ist die teilweise drastisch gesunkene Wasserführung in mehreren Bächen.

Dies führt zu erheblichen Problemen für den Fischbesatz bis hin zum Fischsterben. Betroffen sind unter anderem der Bachemer Bach, der teilweise ausgetrocknet ist, und der Brohlbach. Dennoch wird aus diesen Bächen Wasser mit Pumpen entnommen.

Die Kreisverwaltung erinnert: Das Entnehmen von Wasser aus Flüssen, Bächen, Seen und natürlichen Teichen mit Motor- und Handpumpen ist ohne Erlaubnis verboten, und zwar ganzjährig. Zwar sei die Wasserentnahme per Hand mit Schöpfgefäßen ohne Genehmigung erlaubt. Wegen der jetzigen Trockenheit sollte man aber selbst darauf verzichten, bittet die Kreisverwaltung. Das Aufstauen von Bächen zum Abschöpfen des Wassers sei ebenfalls nicht zulässig.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.07.2006

<< zurück