BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Musikalische Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche boomen

Kreisweite, flächendeckende Versorgung gewährleistet – Neue Unterrichtsformen – Geschwisterermäßigungen möglich

Die Musikschulangebote für Kinder und Jugendliche im Kreis Ahrweiler boomen. Die Bandbreite reicht von privaten Musikschulen und rund 100 Vereinen über einen neuen gemeinnützigen Musikschulverein bis hin zu ganz neuen Unterrichtsformen. Nach Schließung der Kreismusikschule besteht jetzt eine kreisweite, flächendeckende Versorgung. Soziale Komponenten wie die Geschwisterermäßigung werden von vielen angeboten.

Das musikalische Bildungsangebot im Kreis Ahrweiler steht damit auf neuen Füßen. Dafür sorgen sieben Säulen: elf professionelle private Musikschulen innerhalb und außerhalb des Kreisgebietes, der neu gegründete gemeinnützige Musikschulverein, aktuell 98 Musik- und Gesangvereine sowie Einrichtungen wie die Volkshochschulen und die Familienbildungsstätte, private Musikerzieherinnen und -erzieher, die jetzt zunehmend auch öffentlich werben, Tanz- und Ballettschulen sowie Musikunterricht in Schulen und Kindertagesstätten.

Damit sind nach den Worten von Landrat Dr. Jürgen Pföhler „vorrangig drei Ziele erreicht: erstens die Neuausrichtung des freien und privaten Musikschulangebotes, zweitens die größere Vielfalt der Anbieter, und dies bei – drittens – geringeren Kosten für die Steuerzahler und in vielen Fällen auch für die Eltern.“ Alle Angebote seien in einer neuen, umfangreichen Internet-Plattform dargestellt, die ständig aktualisiert werde.

Zur Erinnerung: Der Kreistag hat die Neuausrichtung des Musikschulangebots im AW-Kreis mit der Schließung der bisherigen öffentlich finanzierten Kreismusikschule zum 30. Juni 2006 sowie den Übergang auf private Anbieter, der durch ein aktives Fördersystem unterstützt wird, beschlossen. Der Kreistag fasste seinen Beschluss auf der Grundlage eines Gutachtens der ICG Culturplan Unternehmensberatung AG.

Jetzt flächendeckende Angebote

I. Elf private Musikschulen innerhalb und außerhalb des Kreises möchten Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene unterrichten und stellen sich in der Internet-Plattform dar. Dies sind: Musikschule Rolf Decker, Musikschule Frank von Häfen, Musikschule Heidekind, Musikschule Helena, Musikschule Kettel GbR, Musikschule Klangwerk, Musikschule Kopp, Musikschule Nick Dorobantu, Musikschule Spiel mit, Musikschule Way of Music, Streicherakademie Reifferscheid. Darüber hinaus sind weitere, wie die Musikschule Hackenbruch aus Andernach, im AW-Kreis tätig.

II. Der gemeinnützige Verein Musikschule Kreis Ahrweiler e.V. wurde vor wenigen Wochen neu gegründet. Musiklehrer unterrichten alle Altersstufen von Kindern bis Senioren nach den Richtlinien des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM). Derzeit sind mehr als 250 Interessenten registriert.

III. Private Musiklehrerinnen und Musiklehrer sind ebenfalls in der Internet-Plattform vertreten.

IV. Sechs Tanz- und Ballettschulen nehmen Schüler auf: Ballett- & Tanzstudio Ballerina, Ballettschule Claudia Olef, Ballettschule Prima D., Spirit & Dance Institut für tanz- und ganzheitliche Bewegung, Tanzschule Peter Zettler, Tanzschule Rohde.

V. Musik- und Gesangvereine im Kreis Ahrweiler sind vor allem im ländlichen Raum aktiv, wo sie gemeinsam mit den privaten Musikschulen eine Lücke schließen. Dort entstanden jüngst neue Formen der Musikausbildung, etwa im Jugendblasorchester „Swinging Youth Band“, in dem sich das Blasorchester Stadt Adenau e.V., die Limbachtaler Musikanten e.V sowie das Blasorchester Insul e.V. zu einer Ausbildungskooperative gegründet haben. Ziel: die Ausbildung der Jugendlichen auf den gleichen Standard bringen.

VI. Hinzu kommen Einrichtungen wie beispielsweise die Kreisvolkshochschule, zwei städtische Volkshochschulen und die Familienbildungsstätte mit eigenen Musikangeboten. Die Kreisverwaltung hat dazu umfassende Recherchen betrieben und in Frage kommende Vereine und Einrichtungen angeschrieben. Das Ergebnis: Im Internet ist eine nach Städten und Verbandsgemeinden geordnete Datenbank entstanden, die insgesamt 98 Vereine plus vier Einrichtungen mit Ort, Kontaktpersonen und jeweiligem Musikangebot auflistet.

VII. Schulen und Kindertagesstätten: Gymnasien und Realschulen sowie weitere Schulen werden ein neues außerschulisches Musikangebot einrichten beziehungsweise das bisherige beibehalten. Viele Kindergärten bieten musikalisch-rhythmische Früherziehung sowie erstes Singen und Musizieren an. In den Räumen der Schulen und Kindergärten findet weiterer Musik- und Tanzunterricht beispielsweise durch Vereine statt.

Wettbewerb senkt die Preise

Dieser breite Pool an Musikangeboten sowie der Wettbewerb unter den gewerblichen Musikschulen und -lehrern führt zu Unterrichtskosten, die teilweise sogar unter denen der bisherigen Kreismusikschule liegen.

Geschwisterermäßigungen: Viele der Anbieter haben darüber hinaus eine soziale Komponente eingebaut. So erhalten Familien mit mehreren Kindern Geschwisterermäßigungen. Im Internet ist dies gekennzeichnet.

Neue Internetseiten und Kontakt

Info: Internet: www.kreis-ahrweiler.de, „Schulen und Bildung“.
Kontakt: Kreisverwaltung Ahrweiler, Abteilung Schulen, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Fax 02641/975-537; Annette Konrads, Ruf 02641/975-583 (vormittags), E-Mail: Annette.Konrads@kreis-ahrweiler.de.
Dort werden weitere Musikschulangebote gerne aufgenommen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.07.2006

<< zurück