BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neues Senioren-Förderprogramm des AW-Kreises ist gestartet

20.000 Euro für Seniorenfeiern, Projekte und Fortbildungen – Jährlicher Sonderpreis von 1.500 Euro

Das neue Seniorenförderprogramm des Kreises Ahrweiler ist gestartet. Anträge können bei der Kreisverwaltung gestellt werden. Gefördert werden Seniorenfeiern, Fortbildungen und innovative Projekte für Senioren. 20.000 Euro stehen bereit für Städte, Gemeinden und Orte, Kirchengemeinden, Vereine und Gruppen.

Der Anteil der „modernen Senioren“, die körperlich und geistig aktiv sind, steigt. Diese wachsende Bevölkerungsgruppe müsse aktiv in die Gesellschaft eingebunden werden, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler und ergänzte: „Unser Förderprogramm gilt kreisweit und setzt bei der ehrenamtlichen Arbeit für Senioren vor Ort an. Denn niemand weiß besser, was die Senioren wirklich wollen, als die Ehrenamtler in den Vereinen, Dörfern und Städten.“

Auch kleine Beträge wie 200 Euro pro Seniorenfeier seien wirkungsvoll, weil manche Feier von diesem Geld abhänge. Das Verfahren sei einfach und bürgerfreundlich, so Pföhler weiter. Auf bürokratische Antrags- und Nachweisverfahren werde verzichtet. Einen besonderen Stellenwert habe der jährliche Sonderpreis von 1.500 Euro. Dieser unterstütze eine innovative, beispielhafte Idee der Seniorenarbeit.

Es gibt drei Fördermöglichkeiten: erstens die Regelförderung (200 Euro für jede offizielle Seniorenfeier pro Ort und Jahr), zweitens die Projektförderung (100 Euro für Veranstaltungen, die mindestens zwei Monate dauern und der Aus- und Fortbildung oder der Teilhabe am kulturellen Leben dienen), drittens die Innovationsförderung (1.500 Euro für den jährlich einmaligen Sonderpreis). Ausgeschlossen von der Förderung sind Altenhilfeeinrichtungen, Privatpersonen und politische Parteien.

Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Anja Balas, Ruf 02641/975-432, (montags bis mittwochs 8.30 bis 12 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr) Fax 975-538, E-Mail anja.balas@kreis-ahrweiler.de, www.kreis-ahrweiler.de („Verwaltung online“, „Soziales“).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.08.2006

<< zurück