BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Keine brotlose Kunst: Der Rheinische Kunstpreis 2006

Mitmachen lohnt - wertvoller Gewinn ausgelobt

Auf das Bewerbungsverfahren für den „Rheinischen Kunstpreis 2006“ macht Landrat Dr. Jürgen Pföhler die Künstler im Kreis Ahrweiler aufmerksam. Bewerbungsschluss für den aktuellen Wettbewerb ist der 30. September 2006. Der Gewinner erhält ein Preisgeld von 20.000 Euro und wird mit einer Einzelausstellung im Rheinischen Landesmuseum in Bonn gewürdigt. Hierzu erscheint ein Katalog.

Der Rheinische Kunstpreis wird in Zusammenarbeit des Rhein-Sieg-Kreises mit dem Rheinischen Landesmuseum Bonn im Zwei-Jahres-Rhythmus als Auszeichnung für hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der bildenden Kunst vergeben. Er wird in diesem Jahr zum dritten Mal ausgelobt und zählt zu den höchstdotierten Preisen seiner Art in Deutschland.
Teilnahmeberechtigt sind auch bildende Künstler, die im Kreis Ahrweiler geboren sind oder dort wohnen.

Die nötigen Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zum Rheinischen Kunstpreis sind im Internet erhältlich unter www.rhein-sieg-kreis.de/kunstpreis. Auch die Kulturabteilung des Rhein-Sieg-Kreises gibt Informationen: Ruf 02241/132766, Fax 02241/132441 oder per Email: kunstpreis@rhein-sieg-kreis.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 11.08.2006

<< zurück