BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Richtiges Sprechen und Verstehen: Kindergärten bieten Sprachförderung an

Erleichtert Wechsel zur Grundschule – Landrat: Sinnvolle Ergänzung im KiTa-Bereich

Richtiges Sprechen und Verstehen sind Faktoren, die den Kindern den Wechsel vom Kindergarten in die Grundschule wesentlich erleichtern können. Um hier möglichen Defiziten frühzeitig entgegen zu wirken, finden jetzt auch in 27 Kindertagesstätten im Kreis Ahrweiler für Vorschulkinder im letzten Kindergartenjahr insgesamt 46 entsprechende Fördermaßnahmen statt. Das Projekt läuft zunächst für das Kindergartenjahr 2006/2007.

„Wir wollen ein Höchstmaß an Kinderfreundlichkeit im Kreis Ahrweiler. Dazu gehört ein qualitativ möglichst hochwertiges Angebot in unseren Kindertagesstätten. Und dabei ist diese gezielte Sprachförderung ein weiteres hervorragendes Element“, hob Landrat Dr. Pföhler hervor. Es schaffe eine wichtige Verbindung zwischen Kindergarten und Grundschule und ergänze sinnvoll die weiteren Bausteine, an denen der Kreis im Kindergartenbereich derzeit arbeite: den neuen Bedarfsplan sowie den Ausbau von Ganztagsplätzen, Kinderkrippen und altersgemischten Gruppen für Kinder unter drei und – zur Nachmittagsbetreuung von Grundschulkindern – über sechs Jahren.

„Der Kreis als Bedarfsplaner für die Kindertagesstätten und Träger der Jugendhilfe begrüßt es sehr, dass diese wichtigen Sprachfördermaßnahmen möglich sind“, dankte Dr. Pföhler dem Land Rheinland-Pfalz, das über 100.000 Euro aus dem Programm „Zukunftschance Kinder - Bildung von Anfang an“ für das Projekt zur Verfügung stellt.

Ziel der Fördermaßnahmen ist es, dass Kinder mit Sprachdefiziten bis zum Eintritt in die Schule aktiv und passiv an einem Gespräch auf Deutsch teilnehmen und zum Beispiel einer Erzählung oder einer vorgelesenen Geschichte auf Deutsch folgen können. Um möglichst vielen Kindern gerecht zu werden – auch denjenigen, die nicht in Deutschland aufgewachsen sind -, werden zwei unterschiedliche Module (Basis- und Intensivförderung) angeboten. Damit kann eine individuelle und am jeweiligen Kenntnisstand der Kinder orientierte Förderung gewährleistet werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.08.2006

<< zurück