BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Beratungsstelle „Frau und Beruf“ - Wichtiger Partner bei der Berufsrückkehr

Kreis unterstützt Einrichtung seit 1996 mit 165.000 Euro

Das neue Kindergarten- bzw. Schuljahr steht für die Kinder und Jugendlichen in diesen Tagen bevor. Dies ist für viele Mütter Anlass, sich über einen Wiedereinstieg in den Beruf Gedanken zu machen. Wichtiger Partner bei der Entscheidungsfindung ist dabei die Beratungsstelle „Frau und Beruf“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Kreis unterstützt die Einrichtung seit zehn Jahren finanziell. Für dieses Jahr hat sie bereits einen Zuschuss von über 15.000 Euro erhalten.

„Die Beratungsstelle ist eine bewährte Anlaufstelle für Arbeit suchende Mädchen und Frauen“, hob Landrat Dr. Jürgen Pföhler hervor. Das Mitarbeiterteam um Leiterin Dr. Christa Lenz informiere berufliche Wiedereinsteigerinnen nach der Familienphase, helfe bei Existenzgründungen und gebe Frauen wertvolle Tipps zu beruflichen Aufstiegs- und Veränderungsmöglichkeiten. Darüber hinaus unterstützten sie Schülerinnen bei der Berufswahl. „Dem Kreis ist diese wichtige Arbeit der Beratungsstelle durchaus bewusst. Seit dem Jahr 1996 haben wir deshalb die Einrichtung mit fast 165.000 Euro gefördert“, betonte der Landrat.

Die Beratungsstelle „Frau und Beruf“ wurde im Jahr 1993 gegründet, um Frauen nach der Familienphase den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Inzwischen konzentriert sich die Einrichtung auch darauf, Frauen und Schülerinnen in Aus-, Fort- und/oder beruflicher Weiterbildung zu begleiten. In Bad Neuenahr-Ahrweiler sind fünf fest Angestellte und zehn Honorarkräfte aktiv. Sie betreuten 2005 rund 450 Frauen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.08.2006

<< zurück