BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Mit mobilen Bildschirm-Medien die Investoren ansprechen

Mit einem mobilen Medien-Büro werben der Kreis Ahrweiler und die Gemeinde Grafschaft bei Ausstellungen und Messen für den Innovationspark Rheinland (IPR). Das Standby-Office-Büro verfügt über einen großen Flachbildschirm und einen Laptop, die aus einem Rechner mit Daten und Bildern gefüttert werden.

Die Technik vereint nach den Worten von Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Bürgermeister Achim Juchem mehrere Vorteile: rascher und leichter Aufbau, bewegte Bilder sowie schneller Zugriff auf gespeicherte Daten und damit Möglichkeit, Interessenten und potenzielle Investoren individuell zu beraten. Das mobile System sei eine gemeinsame Anschaffung des Kreises und der Gemeinde und diene nicht allein zur Vermarktung des IPR. Die Kreis-Wirtschaftsförderer und die Grafschafter könnten das Office auch zu jeweils eigenen Veranstaltungen und Außenpräsentationen nutzen, so Pföhler und Juchem. Das Bildschirm-Set ergänze die bestehenden Präsentationsinstrumente wie Internet, Ausstellungswände, Broschüren und Faltblätter.

FOTO: Gemeinsame Wirtschaftsförderung: Achim Juchem (l.) und Dr. Jürgen Pföhler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.09.2006

<< zurück