BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreisstraße zwischen Franken und Oberbreisig erneuert

Landrat: „Eines unserer aufwändigsten Straßenbauprojekte“ – 1,7 Millionen Euro

Mit den Bauarbeiten zur Straßenerneuerung zwischen Franken und Oberbreisig steht die umfangreiche Sanierung der Kreisstraße 47 vor dem Abschluss. Die 2,6 Kilometer lange freie Strecke hat eine neue Deckschicht erhalten. Die Fahrbahnmarkierungen werden noch aufgetragen. Der Kreis Ahrweiler als Straßenträger investiert 75.000 Euro in die Baumaßnahme.

„Die K 47 ist eines unserer aufwändigsten Straßenbauprojekte der vergangenen Jahre“, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei einer Besichtigung mit Sinzigs Bürgermeister Wolfgang Kroeger, dem Bad Breisiger Landtagsabgeordneten und Kreistagsmitglied Guido Ernst sowie dem Leiter der Straßenmeisterei Sinzig, Peter Holbach. Insgesamt habe die seit 2000 laufende Instandsetzung der Straße 1,7 Millionen Euro gekostet, so Pföhler. Die K 47 verläuft von der B 9 in Bad Breisig über den Arweg und die Frankenbachstraße in Oberbreisig bis Franken, wo sie in die Landesstraße zwischen Sinzig und Waldorf einmündet.

Die freie Strecke zwischen den Orten zeigte Unebenheiten, Spurrinnen und glatte Fahrbahnstellen auf. Dies gefährdete die Verkehrssicherheit. Auf den 2,6 Kilometern wurden 13.000 Quadratmeter Asphaltbeläge aufgetragen.

FOTO: So gut wie fertig ist die erneuerte Kreisstraße zwischen Franken und Oberbreisig. Vor Ort informierten sich Guido Ernst (v.l.), Dr. Jürgen Pföhler, Wolfgang Kroeger und Peter Holbach.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.10.2006

<< zurück