BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

AW-Seniorenförderung läuft auf Hochtouren

Bereits 55 Anträge über insgesamt 11.000 Euro bewilligt - Landrat: „Kreis setzt Zeichen für ehrenamtliches Engagement um Senioren“ – Kreisverwaltung nimmt Anträge formlos entgegen

Das im Sommer gestartete Seniorenförderprogramm des Kreises Ahrweiler läuft auf Hochtouren: Bereits 55 Zuschussanträge für Seniorenfeiern mit einem Ausgabevolumen von insgesamt 11.000 Euro konnte die Kreisverwaltung bereits bewilligen. Im Bereich der Projektförderung wurden zwei Projekte als förderfähig anerkannt, für den Sonderpreis in Sachen „Innovationsförderung“ liegen drei Bewerbungen im Kreishaus vor.

„Die große Zahl der eingegangenen Anträge in nur wenigen Wochen zeigt, dass wir mit dieser Art der Seniorenförderung den Bedarf genau getroffen haben“, freut sich Landrat Dr. Pföhler über den gelungenen Start des Programms. Der Kreis setze damit ein ausdrückliches Zeichen für das ehrenamtliche Engagement um Seniorinnen und Senioren in den Orten und damit für einen gesellschaftlichen Einsatz, der gerade in der heutigen Zeit beim Stichwort „demographische Entwicklung“ immer wichtiger werde. 20.000 Euro stünden insgesamt für das laufende Jahr zur Verfügung. Dies sei nach den Worten des Landrates Geld, das gut investiert sei und sich auszahlen werde.

Das Seniorenförderprogramm beinhaltet drei Fördermöglichkeiten: erstens die Regelförderung (200 Euro für jede offizielle Seniorenfeier pro Ort und Jahr), zweitens die Projektförderung (100 Euro für Veranstaltungen, die mindestens zwei Monate dauern und der Aus- und Fortbildung oder der Teilhabe am kulturellen Leben dienen), drittens die Innovationsförderung (1.500 Euro für den jährlich einmaligen Sonderpreis). Ausgeschlossen von der Förderung sind Altenhilfeeinrichtungen, Privatpersonen und politische Parteien.

Anträge zur Förderung von Seniorenfeiern und Projekten nimmt die Kreisverwaltung Ahrweiler formlos entgegen. Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Anja Balas, Ruf 02641 / 975-432 (montags bis mittwochs 8.30 bis 12 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr), Fax 02641 / 975-538, e-mail anja.balas@kreis-ahrweiler.de, www.kreis-ahrweiler.de („Verwaltung online“, „Soziales“).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.10.2006

<< zurück