BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreisstraße K 16 bei Schuld für rund 100.000 Euro erneuert

Die Fahrbahninstandsetzung im Zuge der Kreisstraße K 16 bei Schuld ist erfolgt, die Arbeiten wurden im angesetzten Kosten- und Zeitplan durchgeführt. Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Bürgermeister Hermann-Josef Romes, Schulds 1. Beigeordneter Hans-Wilhelm Bläser, der Adenauer Landtagsabgeordnete Walter Wirz und der Leiter der Straßenmeisterei Adenau, Wilhelm Jonas, besichtigten vor Ort die fertig gestellte Baumaßnahme.

„Gut und sinnvoll angelegtes Geld“ nannte Pföhler die rund 100.000 Euro, die der Kreis Ahrweiler mit finanzieller Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz für dieses Straßenbauprojekt bereit gestellt habe. Damit sei nachhaltig in die Infrastruktur und die Verkehrssicherheit im Adenauer Raum investiert worden, so der Landrat weiter.

Die Erneuerung war erforderlich, weil die Kreisstraße durch talseitige Böschungsbewegungen starke Abrisse und Absackungen in der Fahrbahndecke aufwies und die Straßenentwässerung dadurch nicht mehr voll funktionsfähig war. Deshalb wurde auf einer Länge von 120 Metern der Untergrund bis zu einer Tiefe von 2,50 Metern, der Fahrbahnaufbau und die Entwässerung erneuert.

Bildunterzeile zum FOTO:
Besichtigten die erneuerte Kreisstraße K 16 bei Schuld: (v.l.) Landtagsabgeordneter Wirz, Landrat Dr. Pföhler, Bürgermeister Romes, Kreisverwaltungsmitarbeiter Arno Müller, 1. Beigeordneter Bläser und Wilhelm Jonas


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.10.2006

<< zurück