BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Jugendbüro Altenahr dient als Anlauf- und Kontaktstelle

AW-Kreis bezuschusst Verbandsgemeinde mit 25.000 Euro

Der Kreis Ahrweiler unterstützt die Jugendpflege der Verbandsgemeinde Altenahr mit weiteren rund 25.000 Euro. Den entsprechenden Bewilligungsbescheid händigte Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt Bürgermeister Achim Haag aus. Der Zuschuss ist für die Personal- und Sachkosten von Jugendpfleger Werner Söller bestimmt.

Beim „pro Büro für Jugendarbeit“ der VG Altenahr handelt es sich um eine dezentrale Anlauf-, Planungs- und Kontaktstelle für alle Fragen der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit. Das Jugendbüro ist in einem Geschäftshaus in Altenahr untergebracht (Seilbahnstraße 8) und bietet auf 150 Quadratmetern Räume für den Infopoint, Gruppen, Büros, Küche und Material. Hier managt der Jugendpfleger seine Arbeit und wird unterstützt von Praktikanten, Jugendlichen mit Sozialstunden und Menschen mit Ein-Euro-Job.

Der AW-Kreis sei einer der ganz wenigen Kreise in Rheinland-Pfalz, die ihre Kommunen bei der Jugendpflege flächendeckend unterstützen, unterstrich der Landrat. Für die hauptamtlichen Fachkräfte der Jugendarbeit in den acht Städten und Verbandsgemeinden zahle der Kreis jährlich rund 200.000 Euro.

FOTO: Werner Söller (v.l.), Dr. Jürgen Pföhler, Achim Haag und Kreis-Jugendamtsleiterin Siglinde Hornbach-Beckers.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.11.2006

<< zurück