BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Krippenplätze in Remagen, Ganztagsplätze in Königsfeld

Der Kreis Ahrweiler unterstützt die Kindertagesstätten bei der Einrichtung von Krippen- und Ganztagsplätzen. Entsprechende Zuschüsse fließen jetzt an den Katholischen Kindergarten St. Martin in Remagen und den kommunalen Kindergarten „Flohkiste“ in Königsfeld.

„Solche Angebote in den Kindertagesstätten sind wichtig, damit Eltern ihre Familie und ihren Beruf besser vereinbaren können“, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler im Jugendhilfeausschuss des AW-Kreises, der die Gelder freigab. Die Nachfrage nach solchen Plätzen nehme zu.

In Remagen wurde eine Krippengruppe eingerichtet, um Kleinkinder zu betreuen. Die Kosten betragen knapp 8.500 Euro. Der Kreis fördert dies mit 3.200 Euro für Wickelkomoden, Gitterbettchen, Bettwäsche, Krabbelmatten und Möbel. Der Kiga umfasst fünf Gruppen mit 125 Plätzen. Eine der Regelgruppen wurde zum Kiga-Jahr 2006/2007 in eine Krippengruppe umgewandelt.

In Königsfeld wurde ebenfalls zum neuen Kiga-Jahr eine Ganztagsbetreuung für 20 Kinder eingeführt. Der Kindergarten richtet einen Ruheraum ein und kauft zehn Betten für die Mittagszeit. Die Kosten betragen 3.500 Euro, der Kreis übernimmt 40 Prozent, sprich 1.400 Euro. Die „Flohkiste“ in Königsfeld nimmt drei Gruppen mit 75 Plätzen auf.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 10.11.2006

<< zurück