BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

„Vitahris“ wertet Gesundheitsstandort weiter auf

Eine weitere Aufwertung des Gesundheitsstandortes Bad Neuenahr-Ahrweiler sehen Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Bürgermeister Dr. Hans-Ulrich Tappe und der Erste Beigeordnete Guido Orthen im zukünftigen Gesundheitszentrum „Vitahris“, das derzeit im Herzen von Bad Neuenahr gebaut wird. Das Konzept sei innovativ und eröffne vielfältige Möglichkeiten, weil es auf fachliche Breite und Gemeinschaftsnutzungen abziele, waren sich die drei nach einer Besichtigung der fünfstöckigen Großbaustelle an der Hauptstraße einig.

Mit der Fertigstellung sei im Laufe der nächsten Wochen zu rechnen, erklärte Architekt Hans-Peter Schmidt. Tappe sprach zugleich von einem Gewinn für die Gesamtstadt mit dem neu errichteten Platz „Alter Markt“ am Kapellchen. Das Vitahris, das eine Baulücke mit bester Standortqualität schließe, werde entscheidend zur Belebung des neuen Platzes beitragen.

Im Vitahris können sich Ärzte verschiedener Fachrichtungen niederlassen. Kooperationen zwischen den Praxen ersparen den Patienten Wege, Mehrfach-Untersuchungen und lange Wartezeiten. Übergreifende Strukturen ermöglichen Personal- und Gerätegemeinschaften. Neben dem zentralen Empfang können weitere Räume gemeinsam genutzt werden. Solche Synergieeffekte sollen auch dazu beitragen, die Kosten im Gesundheitswesen zu reduzieren.

FOTO (Personen gehend): Schritt für Schritt kommt das Vitahris in Bad Neuenahr voran: Hans-Peter Schmidt (v.l.), Dr. Jürgen Pföhler, Guido Orthen und Dr. Hans-Ulrich Tappe bei der Bausstellenbesichtigung.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.11.2006

<< zurück