BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis will Radweg-Unterführung an Landgrafenbrücke fördern

Der Kreis Ahrweiler will den Bau des Radwegs unter der neuen Landgrafenbrücke in Bad Neuenahr entsprechend seiner Richtlinien bezuschussen. Eine erste Rate von 29.000 Euro sei im Kreishaushalt 2007 eingeplant, bestätigte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei einem Baustellenbesuch gegenüber Bürgermeister Dr. Hans-Ulrich Tappe und dem Ersten Beigeordneten der Stadt, Guido Orthen. Der Kreistag werde hierüber entscheiden.

Die reinen Baukosten für die Unterführung sind mit rund 480.000 Euro veranschlagt. Neben dem Kreis beteiligt sich auch das Land Rheinland-Pfalz, und zwar mit 65 Prozent. Die Unterführung ist im geschlossenen Bereich 14,70 Meter lang, 3,50 Meter breit und 2,50 Meter hoch, die Rampenstrecke mit Ab- und Auffahrt insgesamt 30 Meter lang. Die darüber liegende neue Landgrafenbrücke, die derzeit ebenfalls gebaut wird, wird 33,10 Meter lang. Im Dezember soll der Rückbau der bestehenden, 105 Jahre alten Landgrafenbrücke beginnen. „Im November 2007 sollen die neue Brücke und die Radwegunterführung fertig sein“, sagte Guido Orthen.

FOTO: Die alte Landgrafenbrücke wird ab Dezember abgebaut. Im November 2007 soll die neue Brücke mit der neuen Radwegunterführung fertig sein: Dr. Jürgen Pföhler (v.r.), Dr. Hans-Ulrich Tappe und Guido Orthen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 01.12.2006

<< zurück