BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

6,3 Mio Euro Investitionen in die Trinkwasserversorgung 2007

Gebühren werden nicht erhöht – Neue Hochbehälter und Leitungsnetze in VG Altenahr und Adenau

In die Trinkwasserversorgung der Verbandsgemeinden Altenahr und Adenau fließen weitere umfangreiche Finanzmittel. Im kommenden Jahr werden 6,3 Millionen Euro in die Modernisierung des Leitungsnetzes und den Bau neuer Hochbehälter gepumpt. Das hat die Verbandsversammlung des Wasserversorgungs-Zweckverbandes (WZV) Eifel-Ahr beschlossen. Erfreulich: Die Trinkwassergebühren werden nicht erhöht.

Die Versorgung der ländlichen Region im Westen des Kreises Ahrweiler mit weiten Entfernungen zwischen den Siedlungen sowie zahlreichen Tälern und Bergen sei seit jeher „sehr aufwändig und teuer“, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler, der Vorsitzender des WZV ist. Umso erfreulicher sei es, „dass wir im kommenden Jahr einen stolzen Betrag schultern können“.

Der Ausbau des Hochbehälters Tomberg zwischen Rheinbach und Altenahr stellt einen Schwerpunkt der Investitionen für 2007 dar. Von Tomberg wird das Trinkwasser aus der Wahnbachtalsperre im Rhein-Sieg-Kreis über den Hochbehälter Kalenborn, der ebenfalls 2007 gebaut wird, in die VG Altenahr gepumpt. Weitere Baumaßnahmen betreffen neue Wasserleitungen in Reifferscheid sowie die Verbindungsleitung von Fuchshofen nach Schuld.

Zugleich schenkte Pföhler eine Fahne des Kreises Ahrweiler an den Betriebsführer der SWB Regional GmbH mit Sitz in Adenau, Theo Waerder. Der Kreis unterstütze die Wasserversorgung der beiden Verbandsgemeinden auch symbolisch, sagte er den Bürgermeistern Achim Haag (Altenahr) und Hermann-Josef Romes (Adenau).

FOTO: Zeigen Flagge für die Wasserversorgung: Theo Waerder (v.l.), Achim Haag, Hermann-Josef Romes und Dr. Jürgen Pföhler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 01.12.2006

<< zurück