BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Konzert verspricht besinnlichen und zugleich fröhlichen Abend

„Kölsche Weihnacht“ in Bad Neuenahr – Karten 10 Euro – Hilfe für „Nachbar in Not“ – Vorverkauf läuft

Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung im Vorjahr findet jetzt die zweite Auflage des Benefizkonzerts „Kölsche Weihnacht“ statt. Der Erlös des Abends, der unter Schirmherrschaft von Landrat Dr. Jürgen Pföhler steht, fließt in den Hilfsfonds „Nachbar in Not“. Daher hofft der Landrat auf möglichst viele Besucher. „Jede Eintrittskarte hilft Menschen im Kreis Ahrweiler, die ohne eigenes Verschulden in Not geraten sind“, betonte Dr. Pföhler.

Termin und Ort: Mittwoch, 13. Dezember, 19 Uhr, St. Pius-Kirche in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Schützenstraße). Das Konzertprogramm verspricht einen stilvollen, besinnlichen und zugleich einen fröhlichen Vorweihnachtsabend. Für den Auftakt sorgt der Kinderchor des Katholischen Kindergartens St. Pius. Die Vier- bis Sechsjährigen werden traditionelle Weihnachtslieder vortragen.

Die „Botzedresse“ aus Niederzissen sind für ihr soziales Engagement im Kreis Ahrweiler bekannt. Seit Jahren unterstützen sie den Verein „Kinderherzen in Not“ zugunsten krebskranker Mädchen und Jungen. Die Musiker, die sich vor allem als Karnevalsband einen Namen gemacht haben, schlagen an diesem Abend besinnliche Töne an.

Wie im Vorjahr wurde der Kölner Star-Trompeter Bruce Kapusta für ein Gastspiel gewonnen. Er bietet klassische Weihnachtslieder dar. Neu dabei ist die Revival Band mit ihrem „Kölschen Programm“. Fast alle Lieder werden in Mundart vorgetragen. Dazu gibt es teils lustige und teils traurige Geschichten und Gedichte, die zum Nachdenken anregen.

Die Eintrittskarten kosten zehn Euro. Der Vorverkauf läuft. Die Tickets sind erhältlich bei der Kreisverwaltung (Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30) und bei folgenden Geschäftsstellen der Kreissparkasse Ahrweiler: Adenau, Altenahr, Ahrweiler, Bad Neuenahr, Ringen, Sinzig, Remagen, Oberwinter, Bad Breisig, Burgbrohl, Niederzissen und Kempenich.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 01.12.2006

<< zurück