BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Berge von Baumschnitt in Neuenahrer Weinberg angekippt

Zeugen gesucht – AWB-Service für Grünabfälle ist kostenlos

Mehr als 20 Kubikmeter Grünabfälle haben Unbekannte illegal auf dem Wirtschaftsweg in den Weinbergen von Bad Neuenahr unterhalb des Wasserhochbehälters abgelagert. Der Weg ist nicht mehr passierbar. Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) sucht Zeugen.

Es handelt sich vorwiegend um Astmaterial von Weiden. Der AWB und die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler kümmern sich um die Entsorgung. Die Kosten trägt zunächst die öffentliche Hand, sprich: die Steuer- und Gebührenzahler. Damit die Täter ans Bezahlen kommen, bittet der AWB mögliche Zeugen um Hinweise (Ruf 02641/975-258, Mail: Bert.Bertram@kreis-ahrweiler.de).

Grünabfälle dürfen nicht in Wald und Flur abgekippt werden. Wer dies missachtet, wird für die illegale Abfallbeseitigung mit einer Geldbuße bis 50.000 Euro bestraft. – Es geht auch anders: Baum- und Strauchschnitt wird bei den drei Grünabfallsammlungen im Jahr kostenlos vor der Haustür abgeholt. Die Termine stehen im Abfallratgeber. Außerdem können Grünabfälle beim Abfallwirtschaftszentrum „Auf dem Scheid“ in Niederzissen und der Müllumladestation Leimbach (bei Adenau) entsorgt werden. Bis zu sechs Mal im Jahr kann dort jeweils bis ein Kubikmeter pro Haushalt kostenlos angeliefert werden. Darüber hinausgehende Mengen werden nach der Gebührensatzung berechnet.

FOTO: Wer war das? Zeugen sollen sich bitte melden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 01.12.2006

<< zurück