BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Weniger Angelscheine gefischt

Das Ergebnis der j├╝ngsten Fischerpr├╝fung f├Ąllt gegen├╝ber den Vorjahren etwas ab. Zwar haben 29 der 34 Teilnehmer den Abschlusstest vor dem Pr├╝fungsausschuss des Kreises Ahrweiler bestanden und damit den erforderlichen Sachkundenachweis f├╝r die Fischereiaus├╝bung erbracht. Mit 15 Prozent lag die Durchfallquote jedoch ├╝ber dem Schnitt der vergangenen Jahre, als sieben bis zehn Prozent ohne Angelschein nach Hause gingen. Die f├╝nf durchgefallenen Bewerber k├Ânnen ihre Pr├╝fung im Juni 2007 wiederholen.

Die angehenden Petrij├╝nger hatten im Vorfeld der Fischerpr├╝fung einen mindestens 35-st├╝ndigen Vorbereitungskurs absolviert. Dabei wurden sie geschult in Fisch-, Gew├Ąsser- und Ger├Ątekunde, entsprechenden Gesetzen sowie im Tier- und Naturschutz. Zudem lernten sie den praktischen Gebrauch der Fangger├Ąte und die Behandlung der gefangenen Fische. Die angehenden Fischer wurden nach einem landeseinheitlichen Fragebogen schriftlich gepr├╝ft. Sieben der zehn Fragen aus jedem Wissensgebiet mussten richtig beantwortet werden.

Die Fischereiorganisationen im Kreis Ahrweiler bieten f├╝r die n├Ąchste Fischerpr├╝fung, die am 1. Juni 2007 stattfindet, wieder Vorbereitungskurse an. Die Termine werden noch bekannt gegeben. Abschlie├čender Hinweis aus der Kreisverwaltung: F├╝r die Ausstellung und Verl├Ąngerung des staatlichen Fischereischeins sind die Verwaltungen der St├Ądte und Verbandsgemeinden zust├Ąndig.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.12.2006

<< zurück