BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kommunen im Kreis Ahrweiler bieten günstige Gewerbesteuern

Grafschaft und Bad Neuenahr-Ahrweiler in den Top 5 des IHK-Bezirks

Die Gewerbesteuern im Kreis Ahrweiler sind günstiger als im Umland. Der durchschnittliche Gewerbesteuersatz im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Koblenz lag 2006 bei 367 Prozent. Im AW-Kreis betrug er im Schnitt 345 Prozent. Landrat Dr. Jürgen Pföhler: „Wir bieten den Betrieben ein wirtschaftsfreundliches Klima. Dazu tragen die Kommunen mit ihren Gewerbesteuersätzen entscheidend bei. Davon profitieren unser Wirtschaftsstandort und der Arbeitsmarkt.“

Nach dem Ranking des IHK-Realsteueratlas zählt AW zu den Kreisen mit den günstigsten Hebesätzen in ganz Rheinland-Pfalz. Zwei Kommunen liegen in den Top 5 des IHK-Bezirks Koblenz, nämlich die Gemeinde Grafschaft und die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Alle acht Hauptkommunen im Kreis Ahrweiler befinden sich unter den besten 20 der insgesamt 49 Städte und Gemeinden im IHK-Bezirk. Der durchschnittliche Hebesatz im AW-Kreis liegt deutliche 22 Prozent unter dem Bezirksdurchschnitt.

Die Hebesätze der 1.112 rheinland-pfälzischen Gemeinden erstrecken sich von 300 bis 470 Prozent. Auch hier stehen die AW-Kommunen günstig da: Selbst die teuersten Hebesätze in Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Adenau (bis zu 375 Prozent) befinden sich nur geringfügig über dem Durchschnitt des IHK-Bezirks.

Die Gewerbesteuersätze im AW-Kreis (Durchschnitt 345 Prozent) stellen sich vor allem im Vergleich zum benachbarten Nordrhein-Westfalen besonders niedrig dar. In Städten des Rhein-Sieg-Kreises wie Rheinbach und St. Augustin liegen die Hebesätze bei 413 beziehungsweise 460 Prozent, in Bonn und Köln bei 450 Prozent.

Wie errechnet sich die Gewerbesteuer? Der Gewerbebetrieb, also ein Unternehmer, erzielt aus seiner Tätigkeit einen Ertrag. Hieraus setzt das Finanzamt einen Steuermessbetrag fest und teilt diesen den Gemeinden mit. Den Gemeinden obliegt dann die Steuerfestsetzung. Die Gewerbesteuer ergibt sich dadurch, dass der in der Haushaltssatzung der Gemeinden ausgewiesene Hebesatz auf den Steuermessbetrag angewendet wird.

Innerhalb des Kreises Ahrweiler ergaben sich 2006 folgende Gewerbesteuersätze (in Prozent): Verbandsgemeinden Adenau 351, VG Altenahr 342, VG Bad Breisig 352, VG Brohltal 352, Gemeinde Grafschaft 330, Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler 330, Stadt Remagen 352, Stadt Sinzig 352.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.12.2006

<< zurück