BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Wissenslücken zum kleinen Wildschwein schließen

Rollende Waldschule informiert Kinder und Jugendliche über heimische Tierwelt – Rechtzeitig für 2007 anmelden

Dass der Dachs kein kleines Wildschwein und das Rebhuhn keinesfalls das Weibchen vom Fasan ist, gehört nicht unbedingt zum Wissensrepertoire heutiger Kinder und Jugendlicher. Die Mitarbeiter der „Rollenden Waldschule“ im Kreis Ahrweiler wissen ein Lied von solchen Bildungslücken zu singen. Mit der heimischen Tierwelt tut sich der menschliche Nachwuchs oft schwer. Die besagte Waldschule auf vier Rädern soll das ändern. Sie will aufklären. Der Kreis Ahrweiler hilft mit.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat für dieses Projekt jetzt weitere 400 Euro zur Verfügung gestellt. Der Betrag ging an die Kreisgruppe Ahrweiler im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz in Person ihres Vorsitzenden Jürgen Kindgen und des Obmanns für Öffentlichkeitsarbeit, Paul Justen. „Die Rollende Waldschule leistet einen wichtigen Beitrag dafür, dass unsere Kinder und Jugendlichen ein besseres Verständnis für die Natur entwickeln“, begründete der Landrat die Finanzspritze aus dem Kreishaushalt. Zugleich dankte er den Jägern für ihr ehrenamtliches Engagement.

Der farbenfrohe Kleinbus der mobilen Waldschule, zu dessen Team auch Reinhold Stumpf und Hannjörg Geller gehören, ist mit rund 40 Tierpräparaten und einzelnen Holzstücken von heimischen Bäumen ausgestattet. Zwischen April und Oktober pendelt er zu Info-Terminen an Kindergärten, Schulen und Schullandheimen. Mit Erfolg. Der waldpädagogische Bus ist meistens ausgebucht. Daher der Tipp für das neue Jahr: Rechtzeitig anmelden! Kontakt: Reinhold Stumpf, 53533 Aremberg, Ruf 02693/672.

FOTO: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (hinten v.l.) unterstützt die Rollende Waldschule mit Hannjörg Geller, Reinhold Stumpf und Paul Justen, die Kinder über heimische Tiere informiert.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.12.2006

<< zurück