BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kfz-Gebühren nicht bezahlt: Keine Zulassung

Wer die Gebühren für ein bereits angemeldetes oder ein altes Fahrzeug nicht bezahlt hat, bekommt kein neues Fahrzeug für den Straßenverkehr zugelassen. Diese Neuregelung gilt auch für die Kfz-Zulassung im Kreis Ahrweiler. Der Fahrzeughalter muss seine offenen Auslagen zunächst begleichen.

Wie die Kreisverwaltung Ahrweiler meldet, hat der Mainzer Landtag ein entsprechendes Gesetz beschlossen. Bei den Zulassungsstellen im Land seien erhebliche Gebührenrückstände von 200.000 Euro im Schnitt aufgelaufen. Hauptgrund seien Zwangsabmeldungen von Fahrzeugen wegen nicht gezahlter Kfz-Steuer und Versicherungsprämien. Die verschärfte Regelung verstehe sich auch als Präventionsmaßnahme und solle dazu führen, bürokratischen Aufwand abzubauen. Nicht bezahlte Kfz-Gebühren verursachten in den Verwaltungen erheblichen Kosten- und Personalaufwand.

Kraftfahrzeuge werden in der Kreisverwaltung Ahrweiler angemeldet (Wilhelmstraße 24-30, Ahrweiler). Außenstellen befinden sich in den Rathäusern von Adenau und Niederzissen sowie in Sinzig (Caritas-Werkstätten, Kripper Straße 25). – Info: www.kreis-ahrweiler.de, „Verwaltung online“.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.01.2007

<< zurück