BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Weco: Landrat Pföhler will Maßnahmepaket und schaltet Mainz ein

Im Insolvenzverfahren der Firma Weco Polstermöbel GmbH & Co. in Leimbach setzt sich Landrat Dr. Jürgen Pföhler gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau, Hermann-Josef Romes, dafür ein, den drohenden Verlust von bis zu 300 Arbeitsplätzen so weit wie möglich aufzufangen. „Hierzu brauchen wir insbesondere auch die Hilfe der Landesregierung“, so Pföhler. Er und Romes haben sich deshalb an die rheinland-pfälzische Arbeitsministerin Malu Dreyer und an Wirtschaftsminister Hendrik Hering gewandt und um Unterstützung gebeten.

Die beiden Mainzer Minister sollen kurzfristig Ansprechpartner zur Verfügung stellen, „die uns bei dem zu erarbeitenden Maßnahmenpaket kompetent zur Seite stehen“, so Pföhler und Romes. Weiter betonen Landrat und Bürgermeister via Mainz: Ein mögliches Aus für Weco in Leimbach würde die strukturschwache Eifelregion besonders treffen. Der Verlust des Arbeitsplatzes wäre für die Mitarbeiter und deren Familien ein schwerer Schlag. Auch die gemeinsamen Bemühungen der Mainzer Landesregierung und des Kreises Ahrweiler, Arbeitsplätze im ländlichen Raum beispielsweise am Nürburgring zu sichern und zu schaffen, würden erheblich zurückgeworfen. Der Landrat kündigte an, weitere Gespräche mit allen Beteiligten zu führen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.02.2007

<< zurück