BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Helles Licht und frische Luft für die Landskrone

Naturschützer roden verbuschten Südhang und schaffen Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere – NABU lud Landrat Pföhler ein

An der Landskrone ist eine weitere Etappe der Naturschutzarbeiten geschafft. Mitglieder des Kreisverbands Ahrweiler im Naturschutzbund Deutschland (NABU) unter dem Vorsitz von Alfred Pohl (Ringen) und Juppi Fuchs (Kirchdaun) haben eine rund 1.000 Quadratmeter große Fläche auf halber Höhe am Südhang des Vulkankegels freigestellt, sprich gerodet. Im kommenden Winter 2007/2008 sollen weitere Flächen folgen.

„Wir haben engagierte Helfer und arbeiten eng mit der Kreisverwaltung Ahrweiler und Biotopbetreuer Jörg Hilgers zusammen“, sagte Pohl, der Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt zu einer Ortsbesichtigung eingeladen hatte. Der NABU sei für den Kreis Ahrweiler ein wichtiger Partner im Naturschutz, erklärte der Landrat, der zugleich das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder lobte.

Bei der gerodeten Fläche handelt es sich um ein Naturschutzgebiet und ein Areal, das als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH) klassifiziert ist. Es befindet sich im Besitz der katholischen Kirchengemeinde Bad Bodendorf. Das Landskrone-Projekt wurde nach einem Treffen zwischen der Kreisverwaltung und dem NABU als Arbeitsschwerpunkt festgelegt. In 280 ehrenamtlichen Arbeitsstunden haben zwölf Helfer die Wald- und Gehölzbestände gerodet. Das Ziel: die historische, mit den Jahren zugewachsene Kulturlandschaft wieder zu öffnen, damit seltene, geschützte Pflanzen und Tiere wieder ihren natürlichen Lebensraum erhalten. Dies gilt beispielsweise für Orchideenarten wie die Bocksriemenzunge oder Schmetterlingsarten wie den Segelfalter.

Bei den Freistellungsarbeiten halfen neben Pohl und Fuchs unter anderem Eckard Splieth (Waldorf), Reiner Bellinghausen (Esch), Dietmar Glitz (Kalenborn) und Andreas Schmickler (Kirchdaun), der ein Buch über die Landskrone veröffentlicht hat.

FOTO: Treffen an der Landskrone: NABU-Mitarbeiter – Alfred Pohl (2.v.r.), Andreas Schmickler (4.v.r.) – mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler (3.v.r.).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.02.2007

<< zurück