BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Zahntechniker setzt auf Zirkon

Firmenbesuch in Grafschaft-Holzweiler – Metallfreies Material allergiefrei

„Mit neuen Ideen und Qualitätsprodukten können sich Firmen immer wieder am Markt etablieren und behaupten. Das Dentallabor Jahn-Dental stellt dies eindrucksvoll unter Beweis.“ Lobende Worte fand Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei einem Firmenbesuch, der ihn jetzt nach Grafschaft-Holzweiler führte. Dort betreibt der Zahntechnikermeister Ingo Jahn sein Labor mit drei ausgebildeten Zahntechnikern.

Die neue Technik hat einen Namen: Zirkoniumdioxid, kurz Zirkon. Dieses Material ermöglicht metallfreie Keramik-Restaurationen wie beispielsweise Kronen, Brücken Implantat-Aufbauten und Doppelkronentechnik. „Durch die Einführung des Zirkon-Zahnsystems hat sich die Bandbreite in der Herstellung von Zahnersatz in unserem Labor enorm vergrößert“, erklärte Jahn seinen Besuchern, zu denen auch Grafschaft-Bürgermeister Achim Juchem und Holzweilers Ortsvorsteher Bruno Zimmermann zählten. Die Vorteile des Zirkons liegen nach den Worten des Firmeninhabers in der günstigen Biokompatibilität (allergiefrei), guten physikalischen Eigenschaften in Bezug auf Härte und Stabilität, der relativ einfachen und präzisen Verarbeitbarkeit sowie der Ästhetik.

Zugleich zeigten Zahntechnikermeister Ingo Jahn und seine Ehefrau Gülerman Jahn, die ebenfalls Zahntechnikerin ist, den Gästen das neue Zirkon-Fräsgerät des Grafschafter Unternehmens. Die Maschine ist seit wenigen Monaten im Einsatz.

FOTO:
Präzisionsarbeit: Ingo Jahn (vorne) mit Bruno Zimmermann (hinten v.l.), Gülerman Jahn, Achim Juchem und Dr. Jürgen Pföhler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.03.2007

<< zurück