BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Lernmittelgutscheine für Schulbücher: Neue Regelungen beachten

Beträge und Einkommensgrenzen erhöht – Lebenspartner berücksichtigen

Für die Schulbücher ihrer Kinder erhalten Eltern bis zu einem bestimmten Einkommen staatliche Unterstützung in Form von Lernmittelgutscheinen. Zum kommenden Schuljahr 2007/2008 ändert sich die rheinland-pfälzische Landesverordnung zur Lernmittelfreiheit. Neu sind insbesondere die Erhöhung der Gutscheinbeträge und die Anhebung der Einkommensgrenzen. In einer Pressemeldung nennt die Kreisverwaltung Ahrweiler Einzelheiten.

Berücksichtigt werden künftig auch das Einkommen und die Kinder von Lebenspartnern, die nicht leibliche Eltern beziehungsweise nicht personensorgeberechtigt sind. Wichtig: Durch das geänderte Verfahren müssen jetzt alle im Haushalt des Antragstellers wohnenden Personen angegeben werden.

Die Anträge auf Gewährung der Lernmittelfreiheit werden zurzeit an den Schulen verteilt. Zugleich können die Anträge auf den Internetseiten der Kreisverwaltung heruntergeladen werden: www.kreis-ahrweiler.de, „Schulen und Bildung“, „Schulen im Kreis Ahrweiler“, „Lernmittelfreiheit“. Die Anträge müssen ausgefüllt und mit dem Einkommensnachweis im verschlossenen Umschlag in der Schule abgegeben werden, die das betreffende Kind im Schuljahr 2007/2008 besucht. Letzter Abgabetermin ist der 15. Oktober 2007.

Für weitere Fragen stehen die jeweiligen Schulträger zur Verfügung:

· Für die Grund-, Haupt- und Regionalschulen sind dies die Städte und Verbandsgemeinden.

·Die privaten Schulen (Calvarienberg, Nonnenwerth) bearbeiten die Anträge selbst.

·Für das Peter-Joerres-Gymnasium, das Are-Gymnasium, das Erich-Klausener-Gymnasium Adenau, das Rhein-Gymnasium Sinzig, die Realschule Ahrweiler und die Berufsbildende Schule (nur für die Berufsfachschule I und II ) ist dies die Kreisverwaltung (Doris Schweitzer, doris.schweitzer@kreis-ahrweiler.de, Ruf 02641/975-241, montags und donnerstags).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.03.2007

<< zurück